Archiv für November 2010

Kernberge unter Puderzucker

Der Winter hat uns eingeholt und die Landschaft in ein schönes Weiß gekleidet. Um diese Schönheit zu geniessen bin ich mal wieder wandern gegangen. Das Ziel waren die Kernberge und unterwegs sind ein paar schöne Fotoimpressionen des jungen Winters entstanden:

Blick auf dem Fuchsturm

Im laufe des Wochenendes und der nächsten Woche werden dann weitere Bilder hier erscheinen.

Traditional Irish & Folk Session November 2010

Der erste Arbeitsmonat geht schon fast zu Ende, die Zeit die ich zur Verfügung habe, ist spürbar zurückgegangen, ich kam seltener zum Bilderschiessen. Eine Sache habe ich mir aber nicht nehmen lassen. Der Besuch der allmonatlichen Session bleibt ein fester Termin in meinem Kalender und da fange ich halt am nächsten Tag später an.

Die Session war diesmal in einem recht kleinen Rahmen, anfangs war nur Gerhard und Martin da, ein paar andere Stammmusiker, die Flaxmiller, hatten noch ein Konzert in der nahegelegenen Vinotek. Später stiessen diese dann jedoch noch hinzu und so wurde es eine sehr gemütliche Session im Pub. Ich konnte mich mal wieder schön zurücklehnen und ein leckeres Strongbow geniessen. Ein paar Bilder sind auch entstanden und diese gibt es nun hier:

Colorblind Live

Schon eine ganze Weile ist es her, das ich Colorblind zu letzt gesehen und gehört habe, vergangenen Samstag war es dann aber mal wieder soweit. Colorblind gab im Fiddlers Green wieder ein Konzert. Im Gegensatz zu den letzten Malen jedoch im Erdgeschoss.

Der Pub war sehr sehr gut gefüllt, Bewegungsfreiheit war ein rares Gut an diesem Abend. Colorblind konnte mal wieder überzeugen und zog das Publikum in ihren Bann. An dieser Stelle habe ich mich dann doch gefragt, warum sie immer noch in Kneipen spielen. Colorblind besitzt schon längst die Qualität, um dieser Art der Auftritte abzusagen und nur noch “echte” Konzerte zu geben.

Was auch angemerkt werden muss, ist das im Erdgeschoss des Pubs irgendwie die Gemütlichkeit von oben nicht erreicht wird und es anders ist. Ich vermisse die guten alten Konzerte oben im “Wohnzimmer”.

Celarda – Air

Es ist soweit. Seit wenigen Tagen ist die neue CD von Celarda erhältlich! Dieses Ereignisse nutze ich nun, um zum Einen ein wenig Werbung für die CD zu machen, sie ist wirklich sehr gut gelungen und zum Anderen, um ein schon etwas älteres 360°Pano zu zeigen, welches ich bei der Erstellung der Covergrundlagenbilder aufgenommen hatte. Der Künstler Immanuel Kraus erschuf für das CD-Cover mehrere einzigartige Bilder zum Thema “Air”:

Neben dem Panorama gibts natürlich noch ein paar weitere Bilder, da ich wieder die Personenbilder für das Coverartwork zulieferen durfte und dazu gleich ein Scan der jeweiligen Seite im Booklet:

Weitere Hörbeispiele und eine Bestellmöglichkeit der CD findet man unter www.celarda.de!

Randi Tytingvåg live

Jazz. Auch eine meiner favouritisierten Musikrichtungen und mit Randi Tytingvåg tritt im Rahmen der 17. Thüringer Jazzmeile auch eine internationale Größe im Jenaer Volksbad auf. Nach der ersten Arbeitswoche klang das nach einem super Wochenausklang und so ging man dann auch zu dem Konzert. Eine Entscheidung die man nicht bereuen sollte.

Randi Tytingvåg, gebürtige Norwegerin und studierte Jazzsängerin, verband Jazz mit anderen Musikrichtungen, Elemente aus dem Folk, Tango und dem Chanson waren zu hören. Das ganze in vielen Klangexperimenten verpackt, abwechslungsreich und doch wie aus einem Stück. Mal etwas wildere Stücke und dann wieder Songs zum dahinschmachten.

Die Zeit verflog rasend und am Ende kam einem das Konzert sehr sehr kurz vor. Schade dass das immer bei solchen guten Konzerten der Fall ist.

Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live
Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live

Am Montag, dem 8.11.2010, hat man nochmals die Chance auf MDR Figaro dieses Konzert zu hören, ich kanns jedem nur empfehlen. Lehnt euch mal zurück, macht eine Flasche Wein auf und lasst euch von der Musik mitnehmen.

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004