Archiv für November 2016

Traditional Irish & Folk Session November 2016

Nach den grandiosen Sessions im Oktober zu den 25. Irischen Tagen (No. 2 und No. 3) habe ich fast damit gerechnet, das die Novembersession ausfallen wird, zudem ist der 24. auch irgendwie zu früh für den letzten Donnerstag im Monat. Aber wie der 24. November nun wirklich der letzte Donnerstag im Monat war, so fand auch die Session in gewohnt gemütlicher Runde statt. Wenn auch mit nicht so vielen Musikern aber immerhin gab es gleich 3 Geigen zu hören! Durch einen Gast aus Hamburg (mein Namensgedächtnis ist echt eine Katastrophe 😉 ) gab es viele neue Sachen zu hören und auch die altbekannten Stücke gewannen durch die 3 Geigen einiges dazu. Schön war es so auf jeden Fall!

BandsPrivat JamSession vol. XIV

BandsPrivat JamSession vol. XIV – am Anfang stand die Befürchtung, dass eine Verschiebung der Jam auf den Samstag keine gute Idee sei, da am Samstag jeder eh schon was vor hat. Es wurde trotzdem gewagt und am Ende waren alle Befürchtungen Makulatur. Voll wie lange nicht mehr, viele Musiker und Gäste waren da und machten den Abend zu einem vollen Erfolg! Viel Abwechslung gab es auf der Bühne, manchmal platzte die Bühne aus allen Nähten so viele Musiker wollten gleichzeitig spielen. Die finale Session für 2016 setzte so wieder ein Ausrufezeichen, dass die Jam mittlerweile richtig etabliert ist in Jena. Weiter geht es dann im nächsten Jahr!

PS: Wer bei BandsPrivat mitmachen möchte, sich in die Jenaer Kulturlandschaft einbringen möchte, der einfach eine kurze eMail an mitmachen@bandsprivat.de schicken und wir melden uns bei dir! Wir freuen uns und können momentan echt jede helfende Hand gebrauchen!

HüSCH – Kulturkirche Löbstedt 2016

Zum Abschluss der Sanierung der Kirche Löbstedt gaben HüSCH ein Konzert im kleinen Rahmen in eben jener Kulturkirche. Nach dem grandiosen Konzert im Vorjahr kamen dieses Mal ein paar Gäste weniger, aber auch so war es ein schönes sonntägliches Nachmittagskonzert. Zu schade das ich schon recht früh vor Ende des Konzerts gehen musste, aber die nächste Chance HüSCH zu hören kommt bestimmt!

Whiskytage Jena 2016 im Fiddlers Green

Auch in diesem Jahr gab es wieder die Whiskytage in Jena. Dieses Mal direkt im Obergeschoss des Irish Pub Fiddlers Green und so konnte man sich auch neben dem Whisky ein Begleitguinness oder -cider gönnen. Zu sehr humanen Preisen konnte man sich durch die Vielfalt der Whiskywelt probieren und Neuentdeckungen wagen. Ich konnte dieses Mal nur am Sonntag, aber ich hatte Glück und es waren noch alle Whiskies da, die ich probieren wollte! Eine angebrochene Lagavulin 8 Years -Flasche konnte ich auch noch recht günstig ersteigern, der Nachmittag hat sich wirklich gelohnt!

BandsPrivat e.V. presents: Max von Wegen + Hi!Streets

An einem kalten regnerischen Novemberabend kann es nichts besseres geben als bei einem gemütlichen Konzert mit Wohnzimmeratmosphäre einen Abend mit guten Freunden zu verbringen. BandsPrivat hat mal wieder den Rahmen dafür geboten und Hi!Streets und Max von Wegen für die musikalische Umrahmung gebucht. Hi!Streets, vom herbstlich kalten Wetter der letzten Tage angezählt, machten den Anfang und stimmten das Publikum mit einer Mischung eigener Songs und Cover auf einen schöne Abend ein.

Weiter ging es dann mit Max von Wegen. Der Wahlleipziger präsentierte mit Band sein Debut-Album “Kelbra” und begeisterte das Publikum. Neben den Songs dieses Albums gab es auch ein paar Songs seiner ersten EP zu hören. Als zweite Zugabe präsentierte er noch den Hit seiner alten Combo “Zweiter Frühling”. War damals das Publikum meist im zweiten Frühling, so kann man das definitiv nicht vom diesmaligen Publikum sagen! Am Ende war es jedenfalls ein gelungener Konzertabend!

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004