Archiv für Mai 2010

Melissa Bel Live

Raik hatte am letzten Sonntag im Mai die junge Melissa Bel aus Kanada ins Pub eingeladen und so durften die Gäste den Songs von ihr lauschen. Ich schreib diesmal nichts dazu, die letzten Tage haben doch ein wenig geschlaucht. Ein paar mittelmäßige Bilder gibts aber trotzdem 😉

Melissa Bel Live Melissa Bel Live Melissa Bel Live Melissa Bel Live Melissa Bel Live Melissa Bel Live

Celarda Live in der Kirche Cospeda

Vor fast einem halben Jahr habe ich Celarda das letzte Mal live gehört. In diesem halben Jahr wurde so manch neues Lied komponiert arrangiert und überarbeitet. So war es dann am Ende auch kein Wunder, dass das Set eine beinahe völlig andere Songauswahl hatte. Nachdem schon bei den letzten Konzerten die ersten Kostproben von neuen Material den Appetit auf die neue CD geweckt haben, so bricht nun langsam Hunger aus.

Am frühen Samstag Abend war es nun wieder soweit, Celarda spielte in Cospeda in der dortigen Kirche ein kleines Konzert. In gemütlicher, wenn auch etwas kühler Runde in der Kirche gaben Lisa, Katharina und Marco eine Auswahl aus ihrem mittlerweile doch stark angewachsenen Repertoire. Die neuen Stücke zeugen von der Weiterentwicklung und vom durch die erste CD getankten Selbstvertrauen der Band. War bei dieser noch der Großteil der Songs eher “nur” Neuarrangierungen altbekannter Songs, so sind die neuen Songs weitgehend der eigenen Feder entsprungen. Dennoch bleiben sie ihrer Linie treu und man hört immer wieder den keltischen und auch irischen Einfluss heraus.

Das Publikum war auch von dieser Musik begeistert, es lauschte gespannt und bedankte sich für jedes Lied mit einem kräftigen Applaus. Zwischen den Songs gab es immer wieder kleine Anekdoten zu der Entstehung der Stücke oder dem Inhalt der Stücke selbst. Diese Einschübe sorgten für den einen oder anderen Lacher. Die wohl ausgelassenste Stelle bei dem ganzen Konzert war wohl der kleine BlackOut von Marco, als er beim letzten Lied  nicht sofort wusste, wie es losgeht. Das Publikum nahm dies jedoch gelassen. Nach ein paar Versuchen war der Griff und die Abfolge dann auch wieder da. Dadurch, dass bewusst bei 2/3 der Bands auf Notenständer verzichtet werden,was ich nur begrüssen kann wegen der freien Sicht auf die Beiden, kann sowas halt mal passieren. Es ist mir sowieso ein Rätsel, wie man sich so viele Songs merken kann ^^

Nach zwei Zugaben war der Abend dann jedoch auch schon wieder zu Ende. Hungrig nach der neuen CD ist man nun allemal, jedoch wurde das Publikum schon damit vertröstet, das es sich wohl noch bis September gedulden muss, bevor man sich die Stücke auch zu Hause anhören kann. Ich bin gespannt.

Wie immer hatte ich natürlich auch meine Kamera dabei:

Celarda Live in der Cospedaer Kirche Celarda Live in der Cospedaer Kirche Celarda Live in der Cospedaer Kirche Celarda Live in der Cospedaer Kirche Celarda Live in der Cospedaer Kirche Celarda Live in der Cospedaer Kirche Celarda Live in der Cospedaer Kirche Celarda Live in der Cospedaer Kirche

An dieser Stelle sei mir auch noch die Bemerkung gegönnt, dass der Schreiner der Fußböden auf der Kirchengalerie allerbeste Arbeit geleistet hat. Keinerlei Knarren und Krätzen von Fussbodendielen war beim Drüberlaufen zu hören.

Großes Irisches Frühsommerkonzert

Im Moment gehts bei mir recht stressig zu, seit dem letzten Wochenende und der da stattgefundenen Hochzeit habe ich noch eine Menge Bilder da liegen, die bearbeitet werden müssen, die Diplomarbeit geht auch langsam aber stetig dem Ende zu und auch so habe ich vielleicht ein wenig zuviel in der nächsten Zeit geplant. Nichtsdestotrotz muss man sich manchmal auch Zeit für ein paar Konzerte nehmen. So auch hier. Das Kreuzgewölbe Schöngleina lud zum großen irischen Frühsommerkonzert ein. Angekündigt hatten sich Robbie Doyle, Gerry O`Connor, Noel Carberry, Bernd Lüdtke und Hugh “Oldtimer”.

Kurz nach 8 ging es auch los mit Bernd Lüdtke und Hugh. Nach ein paar Stücken wurden dann die Musiker sozusagen ausgetauscht und es standen Noel Carberry und Robbie Doyle auf der Bühne. Im laufe des Abends dann wurde die Bühne immer voller bis alle (anwesenden) Iren auf der Bühne versammelt waren und gemeinsam musizierten.

Hin und wieder, wenn Hugh mal nicht mit auf der Bühne war, sorgte er mit kleinen Einlagen mit Besen für eine sehr ausgelassene Stimmung. Die Stimmung war im Allgemeinen wieder sehr fröhlich und entspannt und viele Lacher haben das Gewölbe ausgefüllt. Unvergesslich wird wohl der wilde Puppentanz für die Gäste bleiben!

Ein sehr schöner Abend war das, man durfte mal so richtig echte Irischen Folk erleben, so wie man es sich in den irischen Dorfpubs bei den “echten” Sessions vorstellt. Der Abend hat das verlangen, endlich mal Irland zu besuchen noch weiter verstärkt.

Ein kleiner Wermutstropfen des Abends war jedoch das Licht. Die Iren fanden das Wechselspiel der LED-Lampen so amüsant, das sie es an liessen und so war es teils ein reines Glücksspiel eine angenehme Farbe für ein Foto zu erwischen. Doch seht selbst:

Großes Irisches Frühsommerkonzert Großes Irisches Frühsommerkonzert Großes Irisches Frühsommerkonzert Großes Irisches Frühsommerkonzert Großes Irisches Frühsommerkonzert Großes Irisches Frühsommerkonzert Großes Irisches Frühsommerkonzert
Großes Irisches Frühsommerkonzert Großes Irisches Frühsommerkonzert Großes Irisches Frühsommerkonzert Großes Irisches Frühsommerkonzert Großes Irisches Frühsommerkonzert Großes Irisches Frühsommerkonzert Großes Irisches Frühsommerkonzert

Traditional Irish & Folk Session Mai 2010

Nachdem die letzten beiden Male mehr oder weniger ausgefallen sind, fand am 27.05.2010 wieder die Traditional Irish & Folk Session statt. Es war wieder sehr schön, anfangs wurde in kleiner Runde musiziert und nicht viel später kamen ein paar weitere Musiker dazu und es wurde eine richtig gemütliche Runde und ein sehr schöner Abend!

Ein paar Impressionen gibts natürlich auch wieder:

Traditional Irish & Folk Session Mai 2010 Traditional Irish & Folk Session Mai 2010 Traditional Irish & Folk Session Mai 2010 Traditional Irish & Folk Session Mai 2010 Traditional Irish & Folk Session Mai 2010 Traditional Irish & Folk Session Mai 2010 Traditional Irish & Folk Session Mai 2010
Traditional Irish & Folk Session Mai 2010 Traditional Irish & Folk Session Mai 2010 Traditional Irish & Folk Session Mai 2010 Traditional Irish & Folk Session Mai 2010 Traditional Irish & Folk Session Mai 2010 Traditional Irish & Folk Session Mai 2010 Traditional Irish & Folk Session Mai 2010

Patricia Vonne

Tarantino Soundtracks sind immer etwas für sich. Meistens glänzen sie durch eine geniale Songauswahl. Wenn man dann die Gelegenheit hat, eine Band, die von Tarantino ausgewählt wurde für den Soundtrack einer seiner Filme, dann nutzt man diese auch. Wenn die Frontfrau dieser Band dann auch noch Robert Rodriguez Schwester ist und auch zu dessen Film “Once Upon A Time In Mexico” den Song “Traeme Paz” beigesteuert hat, dann ist es schon fast ein Muss dieses Konzert zu besuchen.

So. Erst einmal genug der berühmten Referenzen der Musikerin aufgelistet. Am Ende geht es nur um sie, um Patricia Vonne. Das Kreuzgewölbe Schöngleina im alten Gut hatte die Musikerin und ihre Band eingeladen. Für die Band war diese Location mal etwas ganz anderes, wo sie doch am Vorabend in einem Punkrocklokal auftraten und am nächsten Tag auf einem großen niederländischen Open Air auftreten sollen.  

Mit einer Mischung aus texanisch-amerikanischer und mexikanischer Musik begeisterte sie das Publikum. Natürlich lies sie auch die beiden oben erwähnten Songs nicht aus. Die anderen Songs waren allesamt keineswegs schlechter, sondern sogar zum großen Teil noch besser. Patricia schaffte es mit ihrer Art das Publikum mitzureißen und lies eine lockere entspannte Stimmung aufkommen.

So wurden am Ende auchZugaben gefordert. Patricia erfüllte diese auch prompt und heizte dem Publikum nochmals ein.

Ein paar Bilder gibts natürlich auch:

 

Patricia Vonne Live Patricia Vonne Live Patricia Vonne Live Patricia Vonne Live Patricia Vonne Live Patricia Vonne Live Patricia Vonne Live Patricia Vonne Live

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004