10. Whisky Festival Radebeul 2019

Nun schon zum 10. Mal trafen sich in Radebeul/Altkötzschenbroda die Freunde des flüssigen Goldes zum Whisky-Festival im Hotel “Goldener Anker”. Das es nun schon 10 Jahre vergangen sind, seit der ersten Ausgabe mag ich nicht wirklich glauben, irgendwie ist doch auch hier die Zeit wie im Fluge vergangen. Das zweite 10 jährige Jubiläum in solch schneller Folge, nach der Folkdestille Jena nun das Festival…

Der Samstag in Bildern

Vorweg… wenn man sich nicht mit dem Programm richtig auseinander setzt, so kann es ganz einfach passieren, das man etwas verpasst… ich nahm an, das auch Sonntags der Schaufelraddampfer fährt und plante entsprechend die Fotos an dem Tag ein. Er fuhr aber nur am Samstag. Pech gehabt. Also Tipp für nächstes Jahr: Unbedingt das Programm vorher genau studieren!

Bei über 35 Ausstellern konnte man verschiedenste Whiskys probieren, darunter auch viele Raritäten und echte Highlights. Die musikalische Versorgung übernahmen Tim >DocFritz< Liebert gemeinsam mit Nico Schneider, Josa und eine junge Nachwuchsband aus Dresden. Natürlich waren auch die Piper und Drummer des Original Royal-Sulgemer Crown-Swamp Pipers e.V. wieder mit dabei und sorgten für echt schottisches Flair!

Drei verschiedene Messewhiskys gab es dieses Mal schon am Samstag und als Besonderheit auch den zum 5. Whisky-Festival live vor Ort gebrannten Whisky gab es zu probieren und zu Erwerben. Neben den Tastings auf dem Schaufelraddampfer gab es auch einige Seminare im Hotel.

Der Sonntag in Bildern

Wie jedes Jahr war der Sonntag etwas ruhiger. Die Gäste, die nach dem Samstag nochmals zur Messe kamen, sahen etwas erschöpfter aus, die Aussteller hatten auch mit der Zeitumstellung zu kämpfen und von mir gar nicht zu reden.

Auf der Bühne konnten wir dieses Mal wieder Flaxmill begrüßen und wie am Vortag bereits auch Tim >DocFritz< Liebert und Nico Schneider.

Zum Abschluss konnte ich noch am Seminar mit Theo teilnehmen, der die Messewhiskys in einer sehr leckeren Kombination mit feinster Schokolade präsentierte!

An der Stelle ein großes Danke an die vielen guten Kostproben, die ich bekommen habe!

Traditional Irish & Folk Session März 2019

Nachdem ich die letzten beiden Male ausgesetzt habe und mich bewusst gegen das Fotografieren der Session entschieden habe, wurde ich dieses Mal doch wieder schwach und habe doch ein paar Fotos gemacht. Es ging, aber echte Kerzen und oben ist doch irgendwie schöner und auch angenehmer zu fotografieren. Früher war halt manches doch besser 😉

Die Session an sich war aber wieder recht angenehm, ich glaube zum ersten Mal gab es Walisisch im Pub bei einer Session zu hören.

10 Jahre Folkdestille Jena

Am 14.03.2009 erblickte im Malzhaus Plauen eine neue Kapelle das Licht der Welt. Zunächst wohl nur als einmalige Sache konzipiert, zeigte der Abend damals, dass das ganze noch viel Potential hat und es doch noch einige Auftritte in der Runde geben sollte. Im folgendem Herbst dann am gleichen Ort Teilnahme beim Folkherbst und das Publikum bestätigte die Idee mit der Wahl zum Publikumsliebling und dem damit verbundenen Gewinn des Eisernen Eversteiners.

Dass der Weg über eine kleine Tour durch Schottland und über 10 Jahre gehen sollte, hat aber auch da noch keiner geglaubt. 20-30 Konzerte wurden im Laufe der Jahre gespielt (jedenfalls gefühlt, vielleicht auch mehr?).

Nun war es so weit und am 23.03.2019 gab es das Geburtstagskonzert im Malzhaus Plauen mit (fast) allen Musikern, die Teil der Folkdestille im Laufe der Jahre waren und sind. So saßen am Ende 17 Musiker auf der Bühne und feierten mit einem tollen Konzert den Geburtstag nach.

In drei Runden gab es Bekanntes aus den letzten 10 Jahren, aber auch einige neue Stücke fanden den Weg ins Programm. Nach drei Zugaben endete der musikalische Teil des Abends, für viele der Gäste dennoch irgendwie zu früh. Am lauten Applaus am Ende konnte man schon erkennen, das es gerne noch 1-2 Stunden hätte weiter gehen können!


Wenn man nun einmal 10 Jahre zurückblickt, sie sind schon noch jung geblieben mit ihrer Musik oder?

Spritztour Islay Februar 2019

Spontan vor dem Brexit ging es nun nochmal für mich nach Schottland, mal wieder um Islay einen Besuch abzustatten. Bei stürmischem Herbstwetter gab es von Regen zu bestem Sonnenschein alles an Wetter. Eine Kamera war dieses Mal nicht dabei, daher unten nur ein paar Handyschnappschüsse.

Die Spritztour nach Islay

Ich besuchte alle 9 Destillen auf Islay, bei Bunnahabhain und Bruichladdich nahm ich am Warehousetasting teil. Es lohnt sich! Und ja, nicht verlesen, alle NEUN Destillen. Mit ein wenig Glück konnte ich auch bei Ardnahoe mal in das Stillhouse mit rein gucken und die neueste Destille auf Islay in Betrieb ansehen. Ein toller Standort für eine Destille, ein grandioser Ausblick auf die Paps of Jura.

Mit dem Ardnave Point habe ich eine neue Wanderstrecke auf Islay erkundigt, Wanderung mitten durch riesige Sanddünen am Meer – toll! Selbst das “Verlaufen” und nicht finden des richtigen Rückwegs für die Rundwanderung war nicht weiter schlimm, beim nächsten Mal weis ich, wo lang ich gehen muss. Wettertechnisch hat es genau gepasst, schönster Sonnenschein bis zum Einstieg ins Auto und dann Regen.

Im Lochindaal Hotel in Port Charlotte hab ich es mir wieder gut gehen lassen und mich von Ians Kochkünsten überzeugen können. Das Seafood ist doch hier mit am besten auf Islay!

Auf dem Rückweg nach Glasgow habe ich noch einen kleinen Schwenk in die Glengoyne Distillery gemacht und dann war der Urlaub nach 6 Tagen auch schon wieder vorbei. Aber nach dem Urlaub ist ja bekanntlich vor dem Urlaub, einmal wird es dieses Jahr bestimmt noch gen Islay gehen!

Doc Fritz & Friends – Liedgut am Strand – Paradiescafé Jena

Recht ruhig startet das neue Jahr, der erste Schnee ist gefallen und langsam geht alles wieder seinen Gang. Das Paradiescafé Jena hat nach dem tollen CD-Release-Konzert der CD Überlandfahrt von Tim Liebert eben jenen dazu “verdonnert” noch 99 Mal im Januar das neue Jahr einzuläuten.

Da sagt Tim <<Doc Fritz>> natürlich nicht nein und lädt seinerseits ein paar Freunde ein. Josa und Rudi sollten dann die ersten Gäste sein. Zunächst spielten die drei jeder für sich ein kleine Auswahl deutschen Liedguts, entweder aus der eigenen Feder oder persönlich ausgewählte Perlen. Zum Finale des Abends dann ging es nochmal gemeinsam auf die Bühne. Nach einer Zugabe dann war aber auch schon dieser Abend vorbei.

Zum Glück bleiben aber noch 98 Auftritte! Bis nächstes Jahr an dieser Stelle!

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004