Archiv für Mai 2014

Folkdestille Jena Unplugged Altkötzschenbroda

Ein Konzert im Jahr in Altközschenbroda gehört schon fast dazu bei der Folkdestille Jena. Da seit diesem Jahr das Hoffest im Wechsel mit dem russischem Winterfest nur noch alle zwei Jahre stattfindet und dieses Jahr das russische Winterfest an der Reihe war, sollte das Folkdestille-Konzert zumindest ein wenig das Fehlen dieses tollen Fests kompensieren.

Zum ersten Mal fand es dann auch in der Friedenskirche statt und nicht im Luthersaal. Als weiteres Highlight des späten Nachmittags war ohne Frage, dass völlig ohne Verstärkung gespielt wurde. Auf die Tontechnik wurde bewusst verzichtet, um ein ganz besonders intimes Konzert zu geben.

Das Publikum genoss dann auch das Konzert und hörte aufmerksam und vor allem geräuschlos zu. Zwischen den beiden Runden gab es eine kleine Überraschung vor der Kirche, um die durstigen Kehlen zu befeuchten, stand der Schmiedebus mit offener Heckklappe und einen feinen Getränke-Angebot zur Verfügung!

FCC Jena vs. RWE “Die Anderen” – Thüringenpokal 2014

Obwohl ich schon einige Jahre (mittlerweile ja auch schon fast 10 Jahre) in Jena wohne, war erst heute meine Stadionpremiere. Dazu dann gleich noch das Derby zwischen dem FCC und den anderen hier aus Thüringen. Da ich etwas erledigen musste, konnte ich auch die Kamera mitnehmen und mich im Innenraum frei bewegen. Auch mal etwas bei einem Finalspiel zu fotografieren. Bei wechselhaften Wetter zwischen Regen und Sonnenschein gab es eine doch recht einseitige Partie. Jena gelang heute fast alles und so stand es am Ende 5:0 für die Hausherren!

Hüsch Record Release – AmViehTheater zu Beulbar

Nachdem Hüsch im vergangenen Herbst das erste gemeinsame Konzert im AmViehTheater zu Beulbar gegeben haben, sind Sie mit der ersten CD “bann dr Morche grauit” zum Record Release Konzert zurückgekommen. Bei bestem Wetter ging der Abend mit dem Quartett Saitenläufer los. Mit dem letzten Ton von Saitenläufer passierte es dann. Der Strom war weg. Ganz Beulbar hatte keinen Strom mehr. Da so ein Stromausfall ja in der Regel nicht lange dauert, scherzten alle noch, wer denn den Strom abgeschaltet hat oder gar das Stromkabel gekappt habe. Um die Zeit zu überbrücken, wurden gemeinsam einige Volkslieder gesungen, die Stimmung war super, ein Gr0ßteil der Gäste sang mit, dazwischen gab Orge Zurawski ein paar kurze Verse zum Besten und amüsierte das Publikum mit einigen nicht ganz jugendfreien Liedern. Einzig der Strom wollte nicht wieder kommen. Selbst nach der vorgezogenen Pause war er immer noch nicht da. Nach einer knappen Stunde Warten wurde dann entschieden, dass man ein 30minütiges Akkustik-Set mit den besten Stücken des Abends bringen wolle, völlig unverstärkt und dann das volle Konzert an einem späteren Tage nachholen wolle. So versammelten sich alle um das Feuer und lauschten Hüsch.

Im Hintergrund wurde aber weiter alles erdenkliche versucht und so wurde dann doch noch ein Notstromer aufgetrieben! So konnte zumindest die Soundanlage und ein wenig Licht betrieben werden. Das Konzert konnte also doch noch “ganz normal” stattfinden! Stücke in Mundart aus dem tiefsten thüringer Wald wie auch hochdeutsches Liedgut stand auf dem Programm. Der Versuch von Hüsch alte deutsche Lieder in einem leicht modernisierten Gewand dem Publikum näher zu bringen gelang auf ganzer Linie und das Publikum war begeistert!

Wie der Zufall es dann so wollte kam der Strom zur letzten Zugabe wieder. Im Nachhinein waren aber alle froh, dass der Strom weg war und so das Konzert doch etwas ganz besonderes wurde!

wohnzimmer.sessions mit Lùisa und KrissiGundermann

Auch im Mai gab es wieder eine wohnzimmer.session irgendwo in Jena. Diesmal war Lùisa und  KrissiGundermann dabei. KrissiGundermann gab als “Vorband” einige Stücke zum Träumen und zur Einstimmung auf einen gemütlichen Abend zum besten und begeisterte damit die Gäste. Lùisa übernahm dann das Mikrofon und verzauberte mit ihrer Stimme das Publikum. Im sehr gut gefüllten Wohnzimmer mit nun auch gut geprüftem Hochbett fühlte sich Lùisa sichtlich wohl und es wird wohl nicht das letzte Mal sein, dass Sie in Jena auftreten werden. Mit zwei Zugaben verabschiedeten sie sich vieler Meinungen nach trotz fortgeschrittener Stunde viel zu früh. So war  dann auch diese wohnzimmer.session wieder ein voller Erfolg und die Organisatoren dieser wundervollen Konzertreihe bewiesen mal wieder ihr glückliches Händchen mit der Auswahl der richtigen Bands für so einen kuschligen Abend!

Folkdestille Jena – Flyer 2014

Vor 2 Wochen wurde ich Gunnar angefragt, ob ich nicht den Folkdestille-Flyer um die neuen Konzerttermine erweitern kann. Da die Vorlage die es gab jedoch nicht dazu geeignet war, habe ich kurzerhand den Flyer nach Vorlage des alten Flyers von Olaf Poser neu gebaut, dank meines großen Fundus an Bildern der Folkdestille Mitglieder auch ein paar neuere Bilder verarbeitet und vor allem auch die aktuelle Besetzung als Grundlage genommen. So ist nun jeder aus der Destille auch auf dem Flyer vertreten.

Flyer Folkdestille Jena 2014 vorn

Flyer Folkdestille Jena 2014 Hinten

Das wichtigste sind jedoch die Termine… am 18.05.2014 bereits um 16 Uhr heißt es erstmalig die Folkdestille Jena in voller Besetzung ohne Strom zu hören. Das wird etwas ganz besonderes werden! Ein zweiter Termin ist dann am 30. Oktober im Rahmen der 23. Irischen Tage in Jena, voraussichtlich im Angergymnasium.

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004