Traditional Irish & Folk Session November 2019

Bei typischem nasskalten Novemberwetter gab es nichts besseres als im gemütlichen Irish Pub Fiddlers Green zu sitzen und der Traditional Irish & Folk Session zu lauschen.

Zum Glück fanden das auch einige Musiker. Neben dem klassischen irischen Liedgut gab es dieses Mal viel schwedischen Folk zu hören. Der Workshop von Alban Faust hatte viele der Anwesenden doch nachhaltig in seinen Bann gezogen und es wurden einige der Polkas gespielt.

Diese neuen Stücke waren richtig erfrischend, auch wenn man es noch an mancher Stelle hörte, dass es neue Stücken waren. Aber genau für sowas ist ja die Session auch da!

28. Irische Tage – Traditional Irish & Folk Session

So richtig gehen die irischen Tage in Jena eigentlich immer erst mit der warm-up Traditional Irish & Folk Session im Irish Pub Fiddlers Green los. Auch dieses Jahr fanden sich wieder viele Musiker zur Session ein, auch manch selten aber gern gesehener Musiker war darunter.

Bis tief in die Nacht wurde gemeinsam musiziert und gesungen, getrunken und gefeiert. Gäste stimmten mit in die Songs lauthals ein und brachte viel Stimmung in den Pub – ja, so sollte immer eine Session sein! Wenn dann ein Gast aus Irland meint, jetzt fühle er sich wieder wie zuhause, dann muss es wohl authentisch sein!

Traditional Irish & Folk Session Juni 2019

Der Sommer ist mit sehr hohen Temperaturen in Deutschland angekommen, zum Glück gab es pünktlich zur Session eine kleine kurze Abkühlung. Bei angenehmen Temperaturen fanden sich dann doch einige bekannte Musiker zur Session im Irish Pub Fiddlers Green ein und spielten am offenen Fenster gemeinsam.

Ein paar Fotos von dem Anfang der Session gibt es auch, dank Spielort vorn am Fenster sogar mal mit völlig neuen Motiven 😉

Traditional Irish & Folk Session April 2019

Die Zeit plätschert so irgendwie dahin, der Frühling ist mittlerweile auch endlich in voller Pracht da, sogar schon fast vorbei. Der letzte Donnerstag im Monat ist auch schon wieder da.

In genau richtig großer Runde für die kleine Bühne versammeln sich dann nach und nach die Musiker pünktlich eine Stunde zu spät und starten wieder ein schöne Session im Fiddlers Green Jena. Jigs, Reels und Polkas wechseln sich ab, hin und wieder in einem ruhigen Moment im Pub wird ein Lied gesungen. Gerade diese Mischung sorgt für keine Langeweile!

Ich wechsle zwischen den Plätzen, versuche in der Enge doch irgendwie neue Blickwinkel zu finden. Ich stelle wieder fest, hier unten auf der kleinen Bühne gibt es eine weitere Komponente zu beachten. Neben dem prinzipiellen Motiv muss ich nicht mehr nur auf eine “schöne” Instrumentenhaltung, einen nicht unvorteilhaften Gesichtsausdruck und den richtigen Moment des Spiels aller im Motiv “enthaltenen” Musiker achten, nein, auch der große Werbemonitor über der Eingangstür bedarf meine Aufmerksamkeit. Ist die Werbung hell hinterlegt, dann sind die Musiker von einem unschönen Licht bestrahlt. Nur wenn die Werbung recht dunkel ist und kaum Licht gen Musiker abstrahlt, stören keine anderen Lichtfarben beim Fotografieren.

Traditional Irish & Folk Session März 2019

Nachdem ich die letzten beiden Male ausgesetzt habe und mich bewusst gegen das Fotografieren der Session entschieden habe, wurde ich dieses Mal doch wieder schwach und habe doch ein paar Fotos gemacht. Es ging, aber echte Kerzen und oben ist doch irgendwie schöner und auch angenehmer zu fotografieren. Früher war halt manches doch besser 😉

Die Session an sich war aber wieder recht angenehm, ich glaube zum ersten Mal gab es Walisisch im Pub bei einer Session zu hören.

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004