22. Irische Tage – Tim O’Shea & Padraig Buckley

Ein weiteres Urgestein der Irischen Tage ist Tim O’Shea aus Irland. Gefühlt jedes Jahr dabei und das schon immer ist er eine feste Größe bei den Irischen Tagen. Dieses Mal hat er Padraig Buckley mitgebracht. Mit Padraig wurde das Programm um die Uillean Bagpipes ergänzt, eine sehr gute Bereicherung!

Im überschaubar vollem Volksbad wurde in entspannter gemütlicher Athmosphäre der Musik der beiden Iren gelauscht. Dazu gab’s noch Guinness vom Fass und frische Fettbemmen. Nach 3 Zugaben ging dann leider doch recht schnell auch dieses Highlight der 22. Irischen Tage zu ende.

21. Irische Tage – The Band Of Moonlight Love

Aus Dublin extra für die Irischen Tage angereist ist The Band of Moonlight Love. Robin James Hurt und Mick Morris gaben schon bei kleineren Auftritten im Rahmen der diesjährigen Irischen Tage, u.a. zu zweit im Fiddlers Green, einen Vorgeschmack auf das Konzert im Volksbad. Auch wenn die Geigerin aufgrund einer Sehnenscheidentzündung im Geigenarm nicht dabei sein konnte, gab es einen sehr guten Ersatzmann.

Musikalisch war es wieder ein Streifzug durch irische Gassen und Kneipen. Darunter Jigs und Reels. Die erste Runde war noch ein wenig steif, aber nach der Pause taute das Publikum auf und auch die Musiker mobilisierten noch das i-Tüpfelchen, was in der ersten Runde gefehlt hatte.

Randi Tytingvåg live

Jazz. Auch eine meiner favouritisierten Musikrichtungen und mit Randi Tytingvåg tritt im Rahmen der 17. Thüringer Jazzmeile auch eine internationale Größe im Jenaer Volksbad auf. Nach der ersten Arbeitswoche klang das nach einem super Wochenausklang und so ging man dann auch zu dem Konzert. Eine Entscheidung die man nicht bereuen sollte.

Randi Tytingvåg, gebürtige Norwegerin und studierte Jazzsängerin, verband Jazz mit anderen Musikrichtungen, Elemente aus dem Folk, Tango und dem Chanson waren zu hören. Das ganze in vielen Klangexperimenten verpackt, abwechslungsreich und doch wie aus einem Stück. Mal etwas wildere Stücke und dann wieder Songs zum dahinschmachten.

Die Zeit verflog rasend und am Ende kam einem das Konzert sehr sehr kurz vor. Schade dass das immer bei solchen guten Konzerten der Fall ist.

Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live
Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live Randi Tytingvåg live

Am Montag, dem 8.11.2010, hat man nochmals die Chance auf MDR Figaro dieses Konzert zu hören, ich kanns jedem nur empfehlen. Lehnt euch mal zurück, macht eine Flasche Wein auf und lasst euch von der Musik mitnehmen.

19. Irische Tage – Abschlusskonzert mit Liadan

18. Irische Tage – Karan Casey

Ihre Stimme wird von vielen als schützenswertes Kulturgut des Irischen Landes angesehen und am Donnerstag war Karan Casey zu Gast im Jenaer Volksbad.

Das ehemalige Schwimmbad füllte sich recht schnell und ehe man sich versah waren alle Plätze besetzt und alle warteten das Sie endlich auf die Bühne kam und das Konzert losging.

Kurz nach 8 war es dann auch soweit und Karan Casey mit ihrer Band kam auf die Bühne und begann mit ihrem Gesang. Ohne Frage war dieser sehr schön und das Publikum war sichtlich fasziniert und wagte kaum zu atmen. Karan lies hin und wieder auch ihre Band die Freiheit, allein ihr können zu zeigen und zu beweisen, das sie sich nicht hinter Karan Casey verstecken müssen.

Ein paar visuelle Eindrücke des Abends nun hier:

18. Irische Tage - Karan Casey 18. Irische Tage - Karan Casey 18. Irische Tage - Karan Casey 18. Irische Tage - Karan Casey 18. Irische Tage - Karan Casey 18. Irische Tage - Karan Casey 18. Irische Tage - Karan Casey 18. Irische Tage - Karan Casey

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004