26. Irische Tage – Traditional Irish & Folk Session no. 1

Eigentlich eröffnet die Traditional Irish & Folk Session traditionell die irischen Tage, aber dieses Jahr ist das ein wenig anders. Mal mitten drin in der ersten Woche der irischen Tage. Da hatte ich schon die Befürchtung, dass da dann doch kaum einer kommt, aber ich wurde schnell eines besseren belehrt. Gegen halb 10 waren dann doch einige Musiker da und der Platz auf der Bühne wurde wieder knapp.

Und dann ging es auch los. Trotz lauter Umgebung gab es dann doch auch ein paar Lieder zu hören, je später der Abend wurde und umso weniger Gäste da waren, umso mehr wurden es dann auch. Dazwischen gab es wieder viele Jigs und Reels. Ein Gästepaar hielt es dann auch nicht mehr am Platz und musste das Tanzbein schwingen. Ja, das war definitiv wieder eine schöne Session!

Traditional Irish & Folk Session Juni 2017

Eigentlich habe ich eine sehr ruhige Session erwartet, vielleicht nur 2-3 Musiker, wenn überhaupt. Wie halt so oft im Sommerloch. Aber was ist schon dieses Jahr normal? Das Wetter dreht am Rad, Nachrichten sollte man auch keine mehr ansehen und auch die Session überraschte. Seltene Gäste waren mit einmal da, von wegen nur 2-3 Musiker, kaum Platz war noch am runden Tisch auf der kleinen Bühne im Pub. Waren die letzten Sessions fast immer nur instrumental, gab es dieses Mal ein Lied nach dem anderen zu hören! So entwickelte sich die Session mal wieder zu einem Höhepunkt der letzten Zeit und es wurde ein wunderschöner gemütlicher Abend – wenn nur nicht immer der nächste Tag so früh los gehen müsste… Die Session fand mal wieder kein Ende, die Spiellust war ungebrochen. Ein toller Abend, eine tolle Nacht im Irish Pub Fiddlers Green!

 

Traditional Irish & Folk Session Mai 2017

Männertag und Session an einem Tag… na das kann doch nichts werden. Zum Glück hab ich mich da getäuscht und ein paar der üblichen Verdächtigen haben den Weg ins Fiddlers Green zur Session geschafft. Gäste waren auch nicht ganz so viele da, aber dadurch war mal zur Abwechslung genug Platz da, um sich noch halbwegs frei zu bewegen.

Ein gemütlicher Abend wurde das so und die Session wollte mal wieder kein Ende nehmen. Immer wieder wurde ein neues Stück angespielt, ans aufhören wollte keiner denken!

Traditional Irish & Folk Session April 2017

Nachdem ich die letzte Session durch meinen kleinen Jordanien-Ausflug verpasst habe, habe ich mich dieses Mal besonders auf die Session gefreut. Und am Ende wurde es auch wieder eine tolle Session. Gegen 21 Uhr kamen die ersten Musiker und zwängten sich durch die volle obere Etage des Irish Pubs Fiddlers Green und bezogen ihren angestammten Platz. So ging es dann auch fast pünktlich los und der schöne Abend nahm seinen Lauf. Es wurde immer voller, noch ein zwei Musiker kamen dazu und so wurde es regelrecht kuschlig und warm. Dank der kühlen Getränke aber kein Problem 😉

Mit dem Lauf des Abends und fortschreitender Stunde wurde es dann doch noch ein wenig leerer im Pub und bald waren fast nur noch die Gäste da, die wegen der Session gekommen sind. Da ist dann die Session doch nochmal ein Tick schöner, wenn das Hintergrundgebrummel etwas abnimmt. Gegen halb zwei war dann doch einmal Schluss und ein schöner Abend im Pub fand sein Ende. Aber schon am Montag gibt’s ja wieder ein kleines Highlight mit dem 1. Mai Grillfest ab 9 Uhr!

Traditional Irish & Folk Session Februar 2017

Hin und wieder kommt es vor, dass bei der Session doch ein paar “zu viele” Musiker auftauchen und die Bühne einfach zu klein ist. Dieses Mal war es wieder soweit und die Bühne platzte aus allen Nähten. Das nutzten gleich ein paar Musiker und zogen sich anfangs in die Rolle des Gastes zurück und genossen einmal von dieser Seite die Irish & Folk Session. Zufällig hatte auch noch ein Musiker Geburtstag und so gab es auch ein paar Leckereien obendrein. Die Stimmung war so sehr ausgelassen und ein Stück folgte dem Nächsten, selbst eine Nyckelharpa wurde mit zur Session gebracht und sorgte für ordentlich Lautstärke und viele neugierige Blicke auf die Bühne. Es wurde immer später und doch kam kein Ende der Session in Sicht. Immer wieder ging es weiter, keiner wollte so richtig aufhören. Gegen 2 Uhr war dann aber auch der letzte Musiker am Einpacken der Instrumente und so war auch diese tolle Session zu Ende.

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004