18. Irische Tage – Folk Destille Jena

Zum Abschluss der irischen Tage in Jena spielte die Folk Destille Jena im Rathaussaal.

18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena
18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena
18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena
18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena 18. Irische Tage - Folk Destille Jena

Es war ein sehr schöner Abend und ein sehr würdiges Ende der 18. Irischen Tage. Die Folk Destille Jena bestach durch eine grandiose Titelauswahl aus aller Herren Länder und liess sich nicht auf das Irische Eingrenzen. Einflüsse der einzelnen Akteure waren zu hören, wer manch eine Teilformation schon kannte, hörte diese aus dem ganzen heraus. Nichtsdestotrotz gelang es der Truppe einen eigenen Sound zu liefern, der so noch nicht zu hören war. Eine grandiose Fortsetzung des “Fist Of Fiddle”-Projekts.

Durch die instrumentalische Vielfalt wurde eine Klangkulisse erzeugt, die den ganzen Saal in Gänsehaut versetzt hat und so manch Auge tränen lassen hat. Jeder Musiker hatte sein Instrument voll im Griff, gab sein Bestes und so waren die Musiker am Ende mehr als die Summe ihrer einzelnen Instrumente. Es war zum Teil unbeschreiblich. Man musste es halt einfach gehört haben.

Nach drei Runden mussten die Destillateure nach lautem Applaus noch vier Zugaben geben und beendeten das Konzert mit einer genialen Interpretation von “Als ich fortging”. Danach war das Publikum völlig überwältigt, das es beinahe widerstandslos die Band in den wohlverdienten Feierabend lies.

Am Anfang der dritten Runde wurde auch beim ersten Licht das Licht angelassen und alle schauten verwundert, was sich vor der Bühne abspielte. Hier nun das Ergebnis des ganzen:

Ein 360 Grad Panorama des Konzerts!

17. Irische Tage – A Fist Of Fiddle with Audrey Darby

Das Abschlusskonzert der 17. Irischen Tage in Jena fand im Volksbad statt. Auf dem Programm stand das Ausnahmeprojekt “A Fist Of Fiddle” mit dem Überraschungsgast Audrey Darby, welche extra aus Dublin eingeflogen wurde für dieses eine Konzert.

Ohne viele Worte zu verlieren, man musste es einfach erlebt haben. Geniales Konzert mit genialen Streichern und einer großartigen Stimme von Audrey. Gänsehautfeeling bei vielen Stücken. Begeisterung im Publikum. Wörter werden einer Beschreibung des Konzerts nicht gerecht.

17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle
17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle
17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle 17. Irische Tage - A Fist OF Fiddle

Im Anschluss an diesem Konzert noch die englische Band “Bleeding Hearts”. Nunja. diese waren dann Geschmackssache.

17. Irische Tage - Bleeding Hearts 17. Irische Tage - Bleeding Hearts 17. Irische Tage - Bleeding Hearts 17. Irische Tage - Bleeding Hearts 17. Irische Tage - Bleeding Hearts 17. Irische Tage - Bleeding Hearts 17. Irische Tage - Bleeding Hearts

17. Irische Tage -WarmUp- Traditional Irish&Folk Session

Es ist soweit. Die 17. Irischen Tage haben begonnen. Den Start markierte eine gemütliche Traditional Irish & Folk Session im Irish Pub Fiddler’s Green. Anfangs nur eine kleine Viererrunde mit Geige, Gitarre, Flöte/Banjo/Mandoline/Gesang und Bodhran/Banjo gesellten sich nach einer Weile noch die fast komplette Handvoll der Fist of Fiddle hinzu. So waren am Ende zehn Musiker da und die Session nahm ihren Lauf. Die Gäste im Pub durften sich auf Auszüge aus dem Programm der Fist freuen und allerlei anderen Traditionals. Mal dominierten die Geigen, mal die anderen Instrumente. Es wurde ein recht abwechslungsreiches Programm geboten und die Stimmung wurde im Verlaufe der Session im Pub immer ausgelassener.

Leider musste ich schon recht früh die Session wieder verlassen, da ja die Uni wieder angefangen hatte. Ärgerlich allerdings, dass die Vorlesung die mich früh forderte unangekündigt verlegt wurde und ich somit länger diese Session hätte besuchen können.

Aber was wäre alles wenn irgendwas nicht wäre… C’est la vie.

Hier nun ein paar Eindrücke der Session:

17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session 17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session 17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session 17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session 17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session 17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session 17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session
17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session 17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session 17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session 17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session 17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session 17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session 17. Irische Tage Jena - WarmUp - Traditional Irish & Folk Session

An dieser Stelle sei dan auch an die Session nächsten Donnerstag erinnert und als letzten Tipp, wer die Handvoll Streicher der Fist nochmal Live erleben will, der hat am 01.11.2008 im Volksbad die wohl letzte Gelegenheit in diesem Jahr!

A Fist Of Fiddle * Seldom Sober Company Live

Am Samstag den 06. September lud das Geyserhaus Leipzig zu einem Irischen Tag ein und die musikalische Unterhaltung übernahmen das Musikprojekt A Fist Of Fiddle und die Band Seldom Sober Company.

Mich lud der “Chef” Gunnar von A Fist of Fiddler ein, diesen Auftritt fotografisch zu dokumentieren und ich nahm dies natürlich dankend an. Die Ankunft in Leipzig lies vom Wetter schon einiges schlechtes erahnen, den es tröpfelte schon hin und wieder. Zuerst wurde allerdings geprobt und ein paar Feinheiten noch abgestimmt. Um halb 8 hieß es dann, Heißen sie A Fist Of Fiddle willkommen und es ging los. Leider nicht nur mit der Musik sondern auch mit strömenden Regen. Trotz dieses Regens blieb das Publikum standhaft (bzw. sitzhaft) und die Band scherzte, das es ja perfekt passen würde… typisch irisches Wetter eben.

Leider baute dieser Regen aber auch eine kleine Mauer zwischen den Publikum und der Band auf und die Stimmung wollte nicht so ganz überspringen. Dennoch war das Publikum der Band wohlgesonnen und verlangte nach einer musikalisch überaus interessanten und guten einstündigen Vorstellung noch eine weitere Zugabe.

Danach gab es eine kleine Umbaupause und die 2. Band des Abends, Seldom Sober Company, betrat die Bühne. Ein Highlight des Auftritts war der Einsatz einer Säge zur musikalischen Unterhaltung. Musikalisch überraschte auch deren Geiger, der gleichzeitig sang und die Geige strich. Die Musik war sehr unterhaltend, zum Teil waren sehr bekannte Cover-Stücke darunter und dementsprechend tanzte ein Teil des Publikums ausgelassen an den Seiten der Bühne. Nach zwei Stunden war dann auch für die Seldom Sober Company das letzte Lied an der Reihe und nach einer weiteren Zugabe verließen sie die Bühne und das Publikum bewegte sich zum Trocknen nach hause. Alles in Allem ein sehr amüsanter Abend mit guter Musik und viel Spaß!

Hier ein paar Eindrücke des Konzerts:

A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live
A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live
A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live
A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live A Fist Of Fiddle + Seldom Sober Company Live

Leider musste man wegen den Regen auf manch gutes Bild verzichten um die Kamera vor dem viel zu nassen Regen zu schützen. Weitere Bilder gibts auf Jnights.de

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004