Celarda CD-Release Konzert SAND

Das Celarda CD-Release Konzert SAND fand vermutlich viel später als am Anfang des Schreibens der neuen Stücke für die CD Sand gedacht statt. Aber wie sagt man so schön, was lange braucht, wird gut! Gab es schon 2013 mit dem Musikvideo zu The Map ein erstes Stück des neuen Albums zu hören, nahmen sich Marco, Katharina und Lisa viel Zeit für die weiteren Stücke des Albums. Nun aber ist die CD endlich fertig und gestern fand dann auch in der Imaginata das CD-Releasekonzert statt.

Als Special Guests konnten Patrick, Peter Kuhnsch und Ralf Kleemann gewonnen werden, letztere beide auch mit Beteiligung an der CD. In der ersten Runde wurde die CD im Ganzen vorgestellt und vom zahlreich erschienenen Publikum wohlwollend aufgenommen. In der zweiten Runde dann, nachdem die Anspannung der Vorstellung der neuen CD abgefallen war, gab es noch eine bunte Mischung alter Stücke aus den früheren Jahren von Celarda (ja, kann man mittlerweile sagen, sind ja auch mittlerweile an die 10 Jahre alt!). Als Zugabe gab es dann zunächst nochmals einen Einspieler des Musikvideos The Map und zum Grande Finale ein A Capella-Stück.

Ein paar Eindrücke des Konzerts nun hier:

Zur CD selbst konnte ich die Bilder fürs Cover beisteuern und mich auch am Artwork austoben, mir gefällt es jedenfalls und ich denke es ist auch wirklich gut geworden! Die neue CD “SAND” gibt es hier zu kaufen: www.celarda.de!

25. Irische Tage – Celarda in der Restauration “Stilbruch”

Mit vielen neuen Songs im Gepäck spielte Celarda in der Restauration “Stilbruch” in Jena zu den 25. Irischen Tagen. Darunter viele ins deutsche übertragene Stücke sowie auch komplett aus der eigenen Feder entstandene Songs. Bei gutem Essen und Wein konnte man so sich zur Musik zurück lehnen und eine Reise in keltische Kulturkreise mit Celarda unternehmen mit einigen Abstechern in eher mediterranen arabischen Gefilden. Zum Schluss wurde dann auch noch eine neue CD für Ende dieses Jahres, Anfang nächstes Jahres angekündigt, zumindest die Aufnahmen sind schon im Kasten!

Celarda live @ Camposanto Buttstädt

Zum dritten Mal ging es für Celarda nach Buttstädt. Nachdem vor zwei Jahren wegen stürmischen Wetters nicht auf dem Camposanto gespielt werden konnte, war das Wetter dieses Jahr beinahe perfekt. Windstill, nicht zu kühl. So konnte das Konzert in gemütlicher Runde unplugged auf dem Camposanto an gleicher Stelle wie vor 4 Jahren gespielt werden.

Pünktlich um 9 hatten alle Gäste ihren Platz gefunden und es ging los. Zurücklehnen, zuhören und in Gedanken zu der Musik in aller Welt und Festen umherschweifen. Vom hohen Norden zum nahen Osten und immer wieder zurück zum Keltischen. Trotz dieser großen Distanzen zwischen den ursprünglichen Herkünfte der Lieder war stets ein roter Faden bei allen Songs zu finden. Reine Instrumentalstücke, ruhige Lieder, zum Tanzen auffordernde Jigs und Reels wechselten sich ab, dazwischen ein lyrischer Rebellensong und zum krönenden Abschluss noch ein Lied voller Heimweh nach Schottland.

Ein wunderschöner Abend bei einer wieder wunderschönen Athmosphäre. Die Konzerte auf dem Camposanto bleiben ein Highlight, wer es bisher noch nicht geschafft hat, diesen beizuwohnen, spätestens in zwei Jahren wird es die nächste Chance geben.

tff2012 Rudolstadt

Zum 22. Mal fand in Rudolstadt das tff statt und ich bin nun zum 3. Mal nach 2008 und 2010 wieder dabei gewesen. Die Kamera war natürlich auch dabei und es sind ein paar Bilder entstanden. Dazu gab es auch wieder den Wunsch seitens dem tff einige der Kugelpanoramen von 2010 durch neue zu Ersetzen und so habe ich auch wieder das Stativ mit mir rumgeschleppt. Nach Freigabe werde ich diese dann auch hier präsentieren, u.a. ein Kugelpanorama vom Abschlusskonzert mit Gentlemen und eins aus dem vollem Tanzzelt.

Eine kleine Vorschau aber schon hier:

Donnerstag 05.07.2012

Die Arbeit war zu Ende, am Freitag war Urlaub angesagt und so ging es bei Regen gen Rudolstadt. Im Regen dort noch das Zelt aufgebaut und das Wetter begann umzuschlagen und trocken zu werden. Das erste Konzert war schon ein kleines Highlight mit John Hiatt & The Combo. Danach ging es über die Konzertbühne mit Moop Mama weiter zu Shantal & Bucoviona Club Orkestar.

Freitag 06.07.2012

Ganz gemütlich ging der Freitag von statten und entspannt besuchte ich das eine oder andere Konzert. Nach einer ersten Runde durch die sich langsam fühlende Innenstadt ging es zu Xiao He in der Stadtkirche. Wahrlich interessante Musik bot er und verblüffte das Publikum das eine und andere mal. Danach ging es wieder in die Stadt in den Handwerkerhof, wo Celarda ein Konzert zum Besten gab. Auf dem Weg zur Burg gab es einen Zwischenstopp bei der Eröffnung des tffs und der China Revue. Einen ersten Eindruck der weitgereisten Gäste konnte ich so gewinnen. Auf der Heidecksburg dann das nächste richtig große Highlight des diesjährigen tffs: Gong Linna & DaBaiSang mit den Thüringer Symphoniker. In China schon ein ganz großer Star hat ihr Auftritt hier in Rudolstadt dies klar bestätigt! Ein wundervolles Konzert war das! Weiter ging es dann auf der Burgterasse mit Dota & Die Stadtpiraten bevor der Abend seinen Abschluss wieder im Heinepark vor der großen Bühne mit Systema Solar fand.

Samstag 07.07.2012

Die zwei vergangenen Tage machten sich langsam bemerkbar und alles ging noch ein wenig langsamer. Gemütlich ohne große Hast ging es vormittags los. Wie am Vortag sollte mein erstes Konzert wieder das von Xiao He sein. Diesmal auf dem Neumarkt und auch ganz anders als in der Kirche. Völlig abgefahren was er da gemacht hat. Nachdem ich dann im Tanzzelt das eine Kugelpano aufgenommen habe ging es weiter nochmals zu Dota & Die Stadtpiraten. Auf dem tff wird auch jedes Jahr der RUTH vergeben, also ging es schnell zur Heidecksburg hinauf. Dort kurz bei den Strottern vorbeigesehen und dann dem Al Andaluz Project zugehört. Auf der Burgterrasse spielte dann Alasdair Fraser & Natalie Haas. Leider wurde es dann auch recht kühl und alle froren ein wenig. Den Abschluss machte dann Blitz The Ambassador im Heinepark, bei dem ich auch noch ein Kugelpano aufgenommen habe. Im Nachhinein war es vielleicht schade, das ich zwei Konzerte ein weiteres Mal angesehen habe anstatt einer neuen Band den Vorzug zu geben, aber das kann man ja nun nicht mehr ändern. Alle Bands, die man sehen möchte auf dem tff, sieht man am Ende meist nicht, da zu viel gleichzeitig abläuft. 4 Tage sind halt doch zu kurz für das volle Programm.

Die ersten drei Tage vergingen wie im Fluge und so brach nun der letzte Tag an. Den musikalischen Start gab es an der Marktbühne mit Bollnäsbygdens Spelmanslag. Über 40 Musiker aus Schweden gaben in beeindruckender Weise schwedische Folklore und so manchen Ausflug in andere Folklore zum Besten. Danach ging es nochmal in den Heinepark zum Kinderfest. Leider schlug da ein kleiner Regenschauer zu und kühlte die Stimmung ein ganz klein wenig ab. Nachdem am Freitag das Konzert mit Gong Linna mich so begeisterte, stand deren letzter Auftritt auf der Heidecksburg natürlich auf dem Pflichtprogramm. Diesmal ohne den Thüringer Symphonikern, aber dafür mit einem präsenteren DaBaiSang-Chor. Den Abschluss des tffs machte dann Gentlemen auf der großen Bühne im Heinepark. Ich nutzte die Massen vor der Bühne gleich nochmals für ein Kugelpano. Das Konzert an sich war eher etwas enttäuschend, aber vielleicht waren auch meine Erwartungen zu hoch.

Das tff hat sich mal wieder von seiner schönsten Seite gezeigt, das Wetter spielte weitgehend mit und 4 sehr schöne Tage sind vergangen. Nächstes Jahr möchte ich wieder dabei sein und vielleicht den Foto-Fokus mehr auf das drum herum anstatt auf die Bühnen zu legen.

18. Folklorum Kulturinsel Einsiedel

Ein sehr schönes Wochenende war das! Bei bestem Wetter gab es wieder das volle Programm und eine schöne Portion Gemütlichkeit. Trotz dessen, das so viel los war, hier und dort, war nirgends Eile zu entdecken. Es wurde hin und her geschlendert, sich da niedergelassen, dort ein wenig Musik mit angehört. Hin und wieder das Tanzbein geschwungen, manchmal sogar sich völlig gehen gelassen. Aber Hast war nirgends zu finden.

Es hatten auch wieder zwei Jenaer Bands einen Auftritt da und da ich beide gut kenne gibts natürlich auch von denen ein paar Bilder. Den Beginn machte Samstag abend Paulines Choice. Pauline samt Vater und Schwester spielten hauptsächlich Lieder der schottischen Inselwelt speziell der Orkney- und Shetland-Inseln.

Am Sonntag dann trat Celarda trotz eines arg angeschlagenen Marcos auch auf der Waldbühne auf und gaben dennoch ein hervorragendes Konzert. Trotz der recht frühen Uhrzeit war das Publikum zahlreich vorhanden und war auch gut dabei.

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004