28. Irische Tage – Doc Taylor and the Red-Haired Girl

Seit einiger Zeit findet neben der Session im Fiddlers Green nun auch eine Session in der Panoramagaststätte Schlegelsberg statt. Da war es eigentlich fast schon eine Selbstverständlichkeit, dass auch ein Konzert der irischen Tage an eben jenen Ort stattfinden soll. Da aber eine Premiere nicht genug wäre, gab es gleich noch eine mit der neuen Formation von DocTaylor. Aus zwei mach drei hieß es da und ein passender Name war mit Doc Taylor and the Red-Haired Girl auch recht schnell gefunden.

Mit Jenny haben Nico Schneider und Tim “DocFritz” Liebert eine wunderbare Ergänzung gefunden, zu irisch-schottischer Musik gewinnt durch eine Geige immer, dazu gibt es noch eine weitere Gesangsstimme. Vielleicht das mit “Exotischste” in der Jenaer Folkszene, walisischen Gesang und Folklore, findet mit Jenny auch Eingang in die Band.

Am Ende war es nach zwei Runden eine recht gelungene Premiere, die neuen Stücke, insbesondere die walisischen Lieder, kamen gut an und die Ziegensuche im Publikum bleibt bestimmt vielen in Erinnerung! Was heißt gleich nochmal Schwarze Ziege auf Walisisch? Wer hat es sich gemerkt?

Doc Fritz & Friends – Liedgut am Strand – Paradiescafé Jena

Recht ruhig startet das neue Jahr, der erste Schnee ist gefallen und langsam geht alles wieder seinen Gang. Das Paradiescafé Jena hat nach dem tollen CD-Release-Konzert der CD Überlandfahrt von Tim Liebert eben jenen dazu “verdonnert” noch 99 Mal im Januar das neue Jahr einzuläuten.

Da sagt Tim <<Doc Fritz>> natürlich nicht nein und lädt seinerseits ein paar Freunde ein. Josa und Rudi sollten dann die ersten Gäste sein. Zunächst spielten die drei jeder für sich ein kleine Auswahl deutschen Liedguts, entweder aus der eigenen Feder oder persönlich ausgewählte Perlen. Zum Finale des Abends dann ging es nochmal gemeinsam auf die Bühne. Nach einer Zugabe dann war aber auch schon dieser Abend vorbei.

Zum Glück bleiben aber noch 98 Auftritte! Bis nächstes Jahr an dieser Stelle!

2. Rusticus-Festival Schorba – Der Freitag

Nun schon zum zweiten Mal findet das Rusticus-Festival in Schorba statt. Das Wetter ließ schlimmes befürchten… Regen und recht kühl. Zum Glück sorgte es aber nur für die richtige Kleidung und das Festival war sehr gut besucht!

Nach der Eröffnung durch den Platzbesitzer Wolfram Seznec und dem Initiator Rüdiger Mund eröffnete die Band Wayfairing Strangers das Festival. Das Publikum nahm es begeistert auf und so überzogen die 4 altbekannten aus der Gegend, Rüdiger Mund, Tim DocFritz Liebert, Josa und Nico Schneider ein wenig ihren Programmslot! Danach ging es mit Tim Liebert solo weiter. Mit Schwerpunkt auf seinem deutschen Programm setzte er einen kleinen Kontrapunkt zum Festivalmotto. Bevor dann die nächste große Band die Bühne stürmen durfte, gab es (zumindest für mich) noch eine Premiere: Josa und Udo Hemmann als Duo mit Mundi und Tuba. Ein grandioses Zusammenspiel mit mehr als einem Zwinkern.

Das Finale des ersten Tags durfte dann Old Salt bestreiten. Eine Band aus den USA und Belgien. Mit einer guten Portion Bluegrass wurde bis tief in die Nacht gefeiert und der immer mal wieder einsetzende Regen ignoriert! Nach 2 Zugabenrunden war dann jedoch auch dieser Abend zu Ende. Aber heute gibt es dann den zweiten Tag mit den Lokalhelden.

Ein paar Impressionen des abends nun hier:

CD-Release Konzert Tim “DocFritz” Liebert – Überlandfahrt

Manchmal brauchen so manche Sachen ihre Zeit. So auch Tim “DocFritz” Lieberts erste Solo-CD. Aber nun war es endlich soweit und Tim präsentierte endlich seine eigene CD “Überlandfahrt”. Mit einer Handvoll ausgewählter Gäste spielte er mit viel Spielfreude alle Songs des Albums im Paradies Café am vorvergangenen Donnerstag.

Viele Stücke waren zwar schon bekannt und seit einer ganzen Weile im Tims Programm. Nun gibt es einige davon auch endlich erstmalig auf CD!

Die CD selbst befand sich leider noch auf “Überlandfahrt” mit einem Paketdienstleister und machte so dem Namen alle Ehre. Natürlich ein wenig schade, dass man die neue CD nicht gleich mit nach Hause nehmen konnte, aber Tim wäre nicht Tim, wenn er da zumindest für die Jenaer Gäste einen Sonderservice im Angebot hätte: höchstpersönliche Zustellung der CD in der folgenden Woche!

 

25. Irische Tage – Kinderkonzert mit DocFritz

Manchmal bringt einem  das Programm der irischen Tage dazu, wieder mal etwas zu machen, was man seit Ewigkeiten nicht mehr gemacht hat. So wohl auch bei Tim “DocFritz” Lieberts heutigen Konzert in der Kulturkirche Löbstedt. Ein Kinderkonzert mit DocFritz sollte es geben und so nahm Tim dann auch die Herausforderung an und stellte ein Konzert für die jüngsten zusammen.

Dreh und Angelpunkt des Programms war so ein kleines irisches Dorf an der Westküste Irlands. Mit ins deutsche übertragene Songs stellte er die Einwohner des Örtchens vor, unter anderem wurde Old MacDonalds lustige Farm vorgestellt und Tipps gegeben, wie man einem müden Seemann am frühen Morgen wieder munter bekommt. Für die Kinder gab es zum Mitmachen Guinness-Dosen mit Schüttelinhalt – Kichererbsen, Reis etc.  was denkt ihr denn? – schon ein sehr witziges Bild lauter kleine Kinder mit einer Guinnessdose in der Hand in der Kirche zu sehen.

Ein sehr schönes Programm, nicht nur für die kleinen! Allen hat es sichtlich gefallen, die Kinder waren ganz aus dem Häuschen!

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004