Alban Faust in der Kulturkirche Löbstedt

Zu einem ganz besonderen Konzert kam es heute in der Kulturkirche Löbstedt. Extra aus Schweden angereist war der Musiker und Instrumentenbauer Alban Faust, um ein Instrument zu übergeben und nebenbei noch ein Konzert zu geben. Trauriger Hintergrund war der Mitte September in Lobeda geschehene Hausbrand, bei dem auch Antjes Nyckelharpa zerstört wurde. Alban Faust hatte schon dieses Instrument Antje verkauft und nun haben viele Freunde organisiert, dass Alban eine neue Nyckelharpa in kürzester Zeit für Antje gebaut hat.

Zur Halbzeitpause des Konzert gab es dann die Übergabe der neuen Nyckelharpa. Sichtlich gerührt nahm Antje sie entgegen. Bevor dann die zahlreich erschienenen Gäste zur Pause gehen konnten, wurde noch ein Bild von Heike Burkhardt versteigert.

Wegen des kurzfristigen Migräne bedingten “Ausfall” seiner Frau Ute, musizierte Alban allein. Alban spielte neben seiner Nyckelharpa und Gitarre auch auf schwedischen Dudelsäcken und gab einen tiefen Einblick in die Musik seiner Heimat. zum Konzert, war das Publikum begeistert und forderte lautstark am Ende eine Zugabe.

Strömkarlen – CD Releasekonzert – Kirche Löbstedt

Zum Auftakt der CD Releasetour kam die Dresdner Band Strömkarlen am vergangenen Freitag in die Kulturkirche Löbstedt und präsentierte erstmals vor Publikum ihre neue CD Edda Sånger Part III: Runes & Rumours.

Die neuen Songs, dieses Mal alle in Alt-Isländisch gehalten, bestanden alle ihre Live-Feuertaufe und das Publikum dankte mit viel Applaus. In den zwei Runden gab es auch einige Songs der ersten zwei Parts der Edda Sånger CD-Reihe zu hören. Dank kurzweiliger Erklärungen zu den Inhalten der Songs konnte der geneigte Zuhörer auch einiges über die alte Kultur der Isländer und Wikinger erfahren.

Am Ende ein sehr schöner gemütlicher Abend mit guter Musik!

CD Release Paulines Choice Kulturkirche Löbstedt

Zum Release der neuen EP “A Night in Stromness” hat Paulines Choice in die Kulturkirche Jena geladen. Das Trio um Pauline Pfeiffer präsentierte eine bunte Auswahl aus der schottischen Inselwelt und der neuen EP. Die volle Kirche war begeistert und lies sich auf die Rundreise durch Schottlands Inselwelt mitnehmen. Neben Stücken aus der Region und von Musikern der Inseln gab es auch einige selbst komponierte Stücke zu hören. Stets konnte man sich zurücklehnen und im Geiste durch weite Landschaften spazieren. Ein gelungenes CD-Release-Konzert war es auf jeden Fall!

Jenaer Liederfrühling: Doc&Josa

Zum Finale des Jenaer Liederfrühlings ging es in die Löbstedter Kulturkirche: Doc&Josa krönten die 1,5 Wochen musikalischer Bereicherung Jenas. DocFritz und Josa sorgten mit ihrer Art wieder für ein tolles Konzert, sorgten mit ihren Ansagen für viele Lacher und begeisterten natürlich mit ihrer Musik. Eine bunte Mischung aus mehr oder weniger bekannten Stücke verschiedenster Größen der Blues Szene und eigener Kompositionen ließen keine Langeweile aufkommen und auch nach zwei Runden hatte das Publikum noch nicht genug und wurde mit zwei Zugaben belohnt!

An dieser Stelle auch ein großes Danke für das Organisieren dieser Veranstaltungsreihe an den Jenaer Kirchenkreis und im besonderen an Ralf Kleist!

25. Irische Tage – Kinderkonzert mit DocFritz

Manchmal bringt einem  das Programm der irischen Tage dazu, wieder mal etwas zu machen, was man seit Ewigkeiten nicht mehr gemacht hat. So wohl auch bei Tim “DocFritz” Lieberts heutigen Konzert in der Kulturkirche Löbstedt. Ein Kinderkonzert mit DocFritz sollte es geben und so nahm Tim dann auch die Herausforderung an und stellte ein Konzert für die jüngsten zusammen.

Dreh und Angelpunkt des Programms war so ein kleines irisches Dorf an der Westküste Irlands. Mit ins deutsche übertragene Songs stellte er die Einwohner des Örtchens vor, unter anderem wurde Old MacDonalds lustige Farm vorgestellt und Tipps gegeben, wie man einem müden Seemann am frühen Morgen wieder munter bekommt. Für die Kinder gab es zum Mitmachen Guinness-Dosen mit Schüttelinhalt – Kichererbsen, Reis etc.  was denkt ihr denn? – schon ein sehr witziges Bild lauter kleine Kinder mit einer Guinnessdose in der Hand in der Kirche zu sehen.

Ein sehr schönes Programm, nicht nur für die kleinen! Allen hat es sichtlich gefallen, die Kinder waren ganz aus dem Häuschen!

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004