Letzte Instanz – Ewig – Herbstfest Jena

Letzte Instanz Live

Mittlerweile habe ich aufgehört zu zählen, wie oft ich die Letzte Instanz schon gesehen habe. In den letzten paar Jahren jedenfall sehr oft und meistens war auch die Kamera dabei. Grade in Jena war es eine willkommene Abwechslung, garantierte die Instanz doch immer ein sehr gut ausgeleuchtetes Konzert. Lichttechnisch sind sie mit Abstand schonmal die beste Band in Jena der letzten Jahre. Auch musikalisch haben sie trotz der hohen Auftrittfrequenz eigentlich immer was neues zu Bieten und keine Show hat der anderen geglichen.

Der Abend an sich war auch wieder eine schöne Sache, bei guter Musik konnte ich doch ein paar schöne Bilder machen. Hier könnt ihr das Ergebnis angucken:

Nicht zu vergessen ist die Vorband, die mal wieder Silent Poem war. Zuletzt habe ich diese Gruppe in Einsiedel beim Folklorum gesehen. Ganz neu dabei hatte sie ihre neue CD, die erst seit wenigen Tagen in deren Hände liegt.

Auch von denen gibt es natürlich ein paar Bilder:

Fankonzert Letzte Instanz

Kurz vor Walpurgis gab es schon den ersten Hexentanz. Die Letzte Instanz hat zum ersten Fankonzert im Jenaer F-Haus geladen. Doch bevor die Instanzler die Bühne betraten, wärmte Solar Fake das Publikum auf.

Mir persönlich war dieser Herr etwas suspekt bzw. dessen Musik. Ich hörte so vier verschiedene Bands heraus, aber was wirklich eigenes von ihm fehlte mir. Dem restlichen Publikum hats aber scheinbar gefallen und so wurde das F-Haus aufgeheizt.

Nach einer kurzen Umbaupause ging es dann endlich richtig los. Der Hexentanz begann. Schon mit den ersten Tönen hatte die Instanz das Publikum auf ihre Seite gezogen und legten einen schnellen Tanz hin. Das Publikum gab alles, die Band noch mehr. Ein paar neue Stücke vom neuem Heilig-Album, welches im Herbst erscheinen soll, wurden auch präsentiert und wohlwollend aufgenommen. Am Ende war das Publikum erschöpft und es sollte im Irish Pub Fiddlers Green weitergehen und die leeren Tanks mit dem einen oder anderen Guinness wieder gefüllt werden.

Die angesetzte Session im Fiddlers ist zwar wie erwartet mal wieder halbwegs ausgefallen, aber es war ein schöner Abschluss des Abend.

Ein paar Bilder gibts natürlich auch:

FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake
FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake
FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake FanKonzert Letzte Instanz + Solar Fake

“Das weiße Buch des Jadefalken” – Lesetour

Nachdem der Vorabend bei dem Rammstein-Konzert in Dresden eher lauterer Natur war, stand gestern eine Lesung auf dem Plan. Holly Loose und Land Über luden ein zur “Das weiße Buch des Jadefalken” – Lesetour. Holly las aus seinem eigenem Buch, in dem er die Beziehung zwischen zwei Menschen christlichen und muslimischen Glaubens aus Sicht der Frau erzählte, Benni und Karl begleiteten ihn musikalisch.

Neben Auszügen aus dem Buch gab es an passenden Stellen neu interpretierte Stücke der Letzten Instanz. Im ganzen ein sehr schöner ruhiger Abend, entspannend und sehr interessant. Der Ausflug nach Gera hat sich auf jedem Fall gelohnt und am Ende habe ich mir auch ein Exemplar des weißen Buchs gekauft.

Trotz anfangs fürchterlichen Lichts konnte ich ein paar Bilder machen udn bin für die Umstände eigentlich doch zufrieden. Riesenprints könnens nicht werden, aber als Erinnerung taugts alle mal 🙂

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004