Andrea on the Wing im Fiddlers Green

Gleichzeitig zu dem Konzert von Celarda in der Leuchtenburg fand im Irish Pub Fiddlers Green ein Konzert von Andrea on the Wing statt. Nachdem man von der Leuchtenburg bedeutend schneller und bequemer nach Jena wieder gelangte, fast direkt vor dem Pub rausgelassen wurde, eine staubtrockene Kehle hatte, war es nur logisch nochmal kurz im Pub vorbeizugucken und die letzte dreiviertel Stunde des Konzerts mit anzugucken. Bei einem erfrischenden Pint Strongbow konnte ich das Ende des Konzerts schön genießen und Josas beeindruckendes Mundharmonikaspiel genießen. Andreas Gesang war eine sehr schöne Ergänzung des Ganzen und lies die Zeit wie im Fluge vergehen. Natürlich sind auch ein paar Bilder dabei entstanden. Leider war das Licht weitaus röter als im verruchten Rotlichtmilieu. 

Ein paar Bilder nun hier. Mal etwas anders bearbeitet.

Andrea On The Wing Live Andrea On The Wing Live Andrea On The Wing Live Andrea On The Wing Live Andrea On The Wing Live Andrea On The Wing Live Andrea On The Wing Live Andrea On The Wing Live

FolkClub Jena presents: Andrea On The Wing

Wie die Zeit vergeht. Schon kam der erste Sonntag des Oktobers und damit auch das zweite Sonntagskonzert nach der Sommerpause im Pub. Diesmal wurde die Band Andrea On The Wing angekündigt. Dieses Duo bestehend aus Andrea Zöllner und Holger ‘Josa’ Sauerbrey habe ich erstmal auf Schloss Brandenstein gesehen und gehört. Josa war zuvor schonmal Gast bei einem solchen Sonntagskonzert und auch schon vor meiner Kamera bei den Shooting für das Onkel Tims Hütte CD-Cover.

Genug der Vorgeschichte und nun zu dem Konzert. Anfangs sollte es ein Konzert mit elektrisch verstärkten Instrumenten und Stimmen werden. Fünf Minuten vor Beginn entschied man sich aber für ein Unplugged Konzert. Dies sollte keine schlechte Entscheidung sein. Jedes Lied wurde mit einen guten Applaus belohnt und die Zwischentexte wurden oft mit einem heiteren Lachen quittiert. Die obere Etage des Pubs wurde im Verlaufe des Konzerts immer voller bis am Ende kaum noch Platz war. Nach einer Pause ging es weiter und als es zum Ende kam, wollte das Publikum das Ende nicht hinnehmen und forderte Zugaben. Diese gab es dann auch und zusätzlich neben den zwei “geplanten” Zugaben wurde noch ein Wunsch erfüllt und auch eine kleine Anekdote zu dem gewünschten Lied erzählt. Nach drei Zugaben war dann allerdings endgültig Schluss und das Duo wurde mit tosenden Applaus von der “Bühne” verabschiedet.

Hier nun wieder ein paar Eindrücke des Abends.

Andrea On The Wing Andrea On The Wing Andrea On The Wing Andrea On The Wing Andrea On The Wing Andrea On The Wing Andrea On The Wing Andrea On The Wing

Folk Open Air Schloss Brandenstein

Am gestrigen Samstag war es dann soweit. Das Folk Open Air am Schloss Brandenstein fand statt. Für mich hatte es zweierlei Bedeutung, einmal wieder altbekannte Bands und Gesichter wieder zu sehen (und natürlich deren Musik lauschen) und zum Anderen sollte es auch so zusagen das CD-Release-Konzert von Onkel Tims Hütte sein. Und auf diese CD war ich besonders gespannt, da ich die Ehre hatte, die Bilder für das Coverartwork beizusteuern.

Allerdings startete das ganze Unternehmen mit einer gewissen Ungewissheit und einer Menge Stress… ein vorhergehender Auftrag (wenn man das so nennen kann) zog sich länger hin als geplant. Dann hat auch die ursprüngliche Mitfahrgelegenheit nicht geklappt und so musste ich noch arg mein kopf anstrengen, wie ich da hin komme… Am Ende bin ich bei 2/3 von Flaxmill mitgefahren, soll heißen, Marco und Katharina waren so nett mich mitzunehmen. Dafür nochmal Danke!

Kaum angekommen ging es auch schon mit Ronald Born los. Danach spielten Josa und Doc Fritz. Anschliessend gab es eine kleine Umbaupause und es legte UnArttick los. Schon arg im Verzug spielte leider parallel auf der großen Bühne draussen Andrea On The Wing schon los. 2 sehr gute Bands aber nur eine Band, die man anhören konnte… Da ich UnArttick schon 2 mal erleben durfte entschied ich mich für Andrea On The Wing, da ich sie noch nie live gesehen habe. Danach spielte Rüdiger Mund ein kurzes Set und es ging weiter mit Flaxmill, eines der ältesten Gespanne des Open Airs und dennoch für mich eine Premiere. (Zumindest bin ich der Meinung, das ich sie noch nie live gesehen habe) Dann war es endlich soweit… Onkel Tims Hütte trat auf und erwähnte recht selten, das sie eine neue CD hätten. Eben jene durfte ich schon recht zeitig in Empfang nehmen und das Artwork begutachten. Ja, ich konnte zufrieden sein. Es passte.

Nach einem energiereichen Auftritt kam zuletzt noch Red auf die Bühne und sorgten für den erfolgreichen Abschluss des Open Airs.

Hier ein paar Impressionen des Open Airs:

Und hier die CD mit dem Cover:
Front:

Back:

Inlay:

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004