Rudi Tuesday – Bob Dylan Special

Am 24.05.1941 erblickte Bob Dylan das Licht der Welt und 70 Jahre später am 24.05.2011 war das Anlass genug, dem 70zigsten Geburtstag der Musiklegende ein Rudi Tuesday Special zu verpassen. Rüdiger Mund hat viele seiner Musikerfreunde eingeladen, mit ihm die Bühne zu teilen und einen bunte Mischung aus dem großen Reportoire des Altmeisters zum Besten zu geben.

Wenn es um Bob Dylan geht, dann darf in der Runde natürlich nicht Ronald “Tillerman’s Friend” Born nicht fehlen, der ja bekanntermassen ein großer Fan von Bob Dylan ist. Daneben waren auch die weiteren Mitglieder von Onkel Tims Hütte, Tim “DocFritz” Liebert und Josa. Rudi hat auch noch Udo Hemmann sowie Jo aus seiner Formation Stöcke und Steine mitgebracht. Weitere Gäste waren Jürgen “Liebi” Liebig, Hanna von Janna, Andy Glandt, Nico Schneider von der Seldom Sober Company, zwei junge Straßenmusiker, die Rudi nur Tage zuvor kennenlernte (und ich deren Namen vergaß – Asche auf mein Haupt) und Uwe.

Viele bekannte Songs waren auf der Setlist, aber auch eher unbekannte fanden sich im Laufe des Abends wieder. Viele Interessante Anekdoten und Informationen zu den einzelnen Songs gab es immer wieder von Ronald. Der bis zum letzten Stehplatz gefüllte Pub bot eine super Kulisse für den Abend. Die Stimmung war sehr ausgelassen und bei leckeren Getränken lauschte man den verschiedenen Kombos und Solisten auf der Bühne.

Folk Open Air Schloss Brandenstein

Am gestrigen Samstag war es dann soweit. Das Folk Open Air am Schloss Brandenstein fand statt. Für mich hatte es zweierlei Bedeutung, einmal wieder altbekannte Bands und Gesichter wieder zu sehen (und natürlich deren Musik lauschen) und zum Anderen sollte es auch so zusagen das CD-Release-Konzert von Onkel Tims Hütte sein. Und auf diese CD war ich besonders gespannt, da ich die Ehre hatte, die Bilder für das Coverartwork beizusteuern.

Allerdings startete das ganze Unternehmen mit einer gewissen Ungewissheit und einer Menge Stress… ein vorhergehender Auftrag (wenn man das so nennen kann) zog sich länger hin als geplant. Dann hat auch die ursprüngliche Mitfahrgelegenheit nicht geklappt und so musste ich noch arg mein kopf anstrengen, wie ich da hin komme… Am Ende bin ich bei 2/3 von Flaxmill mitgefahren, soll heißen, Marco und Katharina waren so nett mich mitzunehmen. Dafür nochmal Danke!

Kaum angekommen ging es auch schon mit Ronald Born los. Danach spielten Josa und Doc Fritz. Anschliessend gab es eine kleine Umbaupause und es legte UnArttick los. Schon arg im Verzug spielte leider parallel auf der großen Bühne draussen Andrea On The Wing schon los. 2 sehr gute Bands aber nur eine Band, die man anhören konnte… Da ich UnArttick schon 2 mal erleben durfte entschied ich mich für Andrea On The Wing, da ich sie noch nie live gesehen habe. Danach spielte Rüdiger Mund ein kurzes Set und es ging weiter mit Flaxmill, eines der ältesten Gespanne des Open Airs und dennoch für mich eine Premiere. (Zumindest bin ich der Meinung, das ich sie noch nie live gesehen habe) Dann war es endlich soweit… Onkel Tims Hütte trat auf und erwähnte recht selten, das sie eine neue CD hätten. Eben jene durfte ich schon recht zeitig in Empfang nehmen und das Artwork begutachten. Ja, ich konnte zufrieden sein. Es passte.

Nach einem energiereichen Auftritt kam zuletzt noch Red auf die Bühne und sorgten für den erfolgreichen Abschluss des Open Airs.

Hier ein paar Impressionen des Open Airs:

Und hier die CD mit dem Cover:
Front:

Back:

Inlay:

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004