Polarkreis 18 + Bodi Bill Live im Colos-Saal Aschaffenburg

Nikolaus. Alle Schuhe fein geputzt und am Abend die Belohnung. Das letzte Deutschlandkonzert der Colour OF Snow Tour von Polarkreis 18 im Jahr 2008.

Nach einer kurzen 300km Anreise, Fotoakkreditierung beim Einlass abgeholt und ab ins Getümmel. Netter kleiner Saal, überschaubar groß. Auch hier wieder halb 9 Start mit Bodi Bill. Das Publikum wie in Leipzig hier begeistert von denen. Bodi Bill selbst ebenso und liessen sich ein Bad in der Menge nicht nehmen. Das Set ebenfalls wieder für deren Klasse etwas kurz, aber das ist wohl das leidige Schicksal der Supportacts. Viel zu früh um viertel nach 9 der letzte Song von denen also. Schade.

Bei der kleinen Umbaupause auch eine recht lustige Anekdote. Philipp stimmt grade seine Gitarre als eine junge “Dame” vortritt und ihm auf ihre Freundin anspricht. Diese würde auf ihn stehen und sei auch super sexy. Also wenn er lust hat, dann soll er mal mit ihr reden, es kann auch nur der eine Abend sein. Philipp lacht nur noch vor sich hin… während des Konzerts wird das dann auch nicht besser. Sogar Felix muss während eines Lieds sich sehr zusammen reißen, das er nicht laut loslacht, als Philipp von einem kleinen Haufen Mädchen “angequitscht” wird und beim nochmaligen Gitarrenstimmen sogar angetatscht wird. Da stellt sich die Frage. Sind das die Schattenseiten des Erfolgs oder die guten Seiten? Kleine kreischende Mädels.

Jedenfalls ging es dann los. Selbe Setlist wie schon in Leipzig. Fehlt also immer noch Under This Big Moon… Was solls. Es sind ja immer noch genügend gute Stücke dabei. Man kann sagen, es gibt eigentlich keinen Hänger in der Setlist. Polarkreis 18 hat einfach zu viele gute Songs.

Bei der letzten Zugabe dann ein Gast. Einer von Bodi Bill gesellt sich mit auf die Bühne und nimmt teil am kollektiven Ausflippen von Polarkreis 18. Ein Schöner Abschluss wie immer mit dem Klassiker “Look”.

Nach dem Konzert zum Merchstand, sich endlich mit den Schallplatten eingedeckt und signieren lassen. Es war immerhin mein 10. Polarkreis 18 Konzert. Ein kleines Jubiläum also.

Auch diesmal hatte ich wieder die Kamera dabei und das ist dabei herausgekommen:

Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live
Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live
Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live
Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live Polarkreis 18 + Bodi Bill Live

  1. sabine krueger

    Scheeeeeen wars!!!!!

  2. Andrea

    Wundervolle Bilder, danke dafür!

    Die Kreischkinder haben mich auch sehr genervt. Wenn denn wenigstens mal während der Songs Ruhe geherrscht hätte…

    Aber trotzdem war’s wieder toll!

  3. Heike

    Vielen Dank für den Bericht. Macht richtig neidisch!! Gleich 2x in so kurzer Zeit. Respekt!
    Die Bilder sind wirklich wunderschön! 21 und 28 find ich besondern ansprechend ;-)!!
    Gruß!!

Kommentar hinzufügen

*
Bitte übertragen sie den Code.
Anti-Spam Image

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag


»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004