Fotoshooting – Workshop

Im Rahmen des Fotoclubs Jena gab es ein kleines Fotoshooting mit mehreren Models. Eine nette Sache zum Experimentieren. Einerseits direkt mit der Kamera, andernseits mit der EBV.

Dabei erkennt man schnell und leicht, das sich mit EBV vieles verbessern lassen kann, aber auch ebenso vieles kaputt machen. Mit der kleinen Vorgabe, die Bilder so zu bearbeiten bzw. aufnehmen, das es am Ende eine Serie wird, ist der Schwierigkeitsgrad nochmals gestiegen. So habe ich probiert, wie es sich auf den Zusammenhalt und die Bilder selbst auswirkt, wenn man die Bilder einfach alle annähernd gleich bearbeitet. Ergebnis war, das funktioniert nicht wirklich. Ein paar wirken richtig gut, ein paar eher nicht so. Doch seht selbst.

Die bearbeiteten Bilder:

Shooting 2 v2 Shooting 4 Shooting 1.5 Shooting Shooting 8 Shooting 5 v2 Shooting 6 Shooting 7

Die weitestgehend unbearbeiteten Bilder:

Shooting minimalbearbeitet Shooting minimalbearbeitet Shooting minimalbearbeitet Shooting minimalbearbeitet Shooting minimalbearbeitet Shooting minimalbearbeitet Shooting minimalbearbeitet Shooting minimalbearbeitet

Die Bilder mit den Models im Feld wirken meiner Meinung nach stark bearbeitet bedeutend besser, die letzteren Bilder mit den lilafarbenen Sachen wirken weitestgehend unbearbeitet besser. Alles Sachen, die man durch solche Aktionen lernt und in Zukunft berücksichtigen kann. Eine schöne Erfahrung und auch eine Erkenntnis, wie schwer doch eine zusammenhängende Serie zu erstellen ist. Sowohl fotografisch als auch bearbeitungstechnisch.

Kocha Calling – Ein Spontanes Shooting

Ein Kollege von mir hat einen neuen Lieblingsfilm “Berlin Calling”. Bei diesen gibt es auch ein sehr gutes Bild, welches er gerne von sich hätte. Also mich gefragt und ich hab spontan gemeint, okay, probieren wirs. Heute nachmittag dann also den Versuch gewagt. Der Himmel versprach eine interessante Szenerie. Am Zielort unter der Kunitzburg angekommen wurde auch das Shooting gestartet. Leider war eine große Wolke nicht kooperativ und versperrte die Sicht auf einen dahinter bestimmt sehr interessanten Abendhimmel. Nichts desto trotz sind ein paar gute Aufnahmen gelungen, zum einen ein ähnliches Motiv bei anderer Gestaltung und dann noch eine gute Hommage an das Original. Doch seht selbst:

Kocha Calling Kocha Calling Kocha Calling
 

Das Original ist hier zu finden: Berlin Calling

Fotoshooting

Neben dem Shooting für CD-Cover sollte ich auch für ein bekanntes Pärchen ein paar Bilder schiessen. Hier nun die Ergebnisse.

Foto-Shooting Foto-Shooting Foto-Shooting Foto-Shooting Foto-Shooting Foto-Shooting

Was ich schonmal bemerken sollte zu meinen Shootings, in den meisten Fällen sind diese mit einer kleinen Wanderung verbunden. Hin und wieder muss man auch Steilhänge erklimmen. Aber wie sagt man so schön? Ohne Fleiß kein Preis! Bei diesem hier war dann eben eine kleine Klettertour auf dem Programm um zur Kunitzburg zu kommen. Was man nicht alles macht um etwas den Weg abzukürzen.

Celarda CD – CoverFotos – Zwischenbericht

So. Nach 2 Shootings sind nun die Fotos für das CD-Artwork fast alle im Kasten. Am Mittwoch wird dies dann abgeschlossen mit dem letzten Bild.

Ich freue mich, das Album komplett mit Fotos bestücken zu dürfen. Die Shootings waren beide sehr locker und boten auch einiges an Spass. Also beste Voraussetzungen für gute Ergebnisse. Der Großteil der Bilder ist auch schon fertig bearbeitet und wartet nur noch auf die letztendliche Benutzung in dem CoverArtwork.

Schon jetzt ein Danke für das in mich gesetzte Vertrauen und den hier und da erwähnten Lobsagungen für die dabei entstandenen Fotos. Wie in den Zitaten unten schon erwähnt, gehört es für ein gutes Foto dazu, das Kopf, Augen und Herz auf eine Linie gebracht werden müssen. Dies denke ich, ist mir bei den Fotoshootings auch gelungen was man dann hoffentlich auch an den Bildern sehen wird!

Vielleicht wird es hier dann demnächst einen exklusiven Preview auf die Fotos geben! Auf das fertige Coverartwork bin ich auch schon gespannt!

Ansonsten wird Mitte November nach momentaner Planung die CD auch erhältlich sein.

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004