Spritztour Islay Februar 2019

Spontan vor dem Brexit ging es nun nochmal für mich nach Schottland, mal wieder um Islay einen Besuch abzustatten. Bei stürmischem Herbstwetter gab es von Regen zu bestem Sonnenschein alles an Wetter. Eine Kamera war dieses Mal nicht dabei, daher unten nur ein paar Handyschnappschüsse.

Die Spritztour nach Islay

Ich besuchte alle 9 Destillen auf Islay, bei Bunnahabhain und Bruichladdich nahm ich am Warehousetasting teil. Es lohnt sich! Und ja, nicht verlesen, alle NEUN Destillen. Mit ein wenig Glück konnte ich auch bei Ardnahoe mal in das Stillhouse mit rein gucken und die neueste Destille auf Islay in Betrieb ansehen. Ein toller Standort für eine Destille, ein grandioser Ausblick auf die Paps of Jura.

Mit dem Ardnave Point habe ich eine neue Wanderstrecke auf Islay erkundigt, Wanderung mitten durch riesige Sanddünen am Meer – toll! Selbst das “Verlaufen” und nicht finden des richtigen Rückwegs für die Rundwanderung war nicht weiter schlimm, beim nächsten Mal weis ich, wo lang ich gehen muss. Wettertechnisch hat es genau gepasst, schönster Sonnenschein bis zum Einstieg ins Auto und dann Regen.

Im Lochindaal Hotel in Port Charlotte hab ich es mir wieder gut gehen lassen und mich von Ians Kochkünsten überzeugen können. Das Seafood ist doch hier mit am besten auf Islay!

Auf dem Rückweg nach Glasgow habe ich noch einen kleinen Schwenk in die Glengoyne Distillery gemacht und dann war der Urlaub nach 6 Tagen auch schon wieder vorbei. Aber nach dem Urlaub ist ja bekanntlich vor dem Urlaub, einmal wird es dieses Jahr bestimmt noch gen Islay gehen!

Kommentar hinzufügen

*
Bitte übertragen sie den Code.
Anti-Spam Image

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag


»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004