Schottlandurlaub 2017 – Teil 2: Islay

Schottlandurlaub ohne Islay? Nein geht definitiv nicht. Islayurlaub ohne andere Schottlandteile? Ja geht, ging vorletzte Woche, ist aber eher Entspannung als “Erkundungsurlaub”. Also auch nicht schlecht. Wie auch immer, zweite Station im Jahresurlaub 2017 war Islay. Auch wenn es am Anfang etwas spannend war, lag doch eine der beiden Fähren mit technischen Problemen in Kennecraig fest und musste erst repariert werden. Zudem war noch das Feis Íle in vollem Gange und da ist die Fähre immer ordentlich ausgelastet… wenn da dann eine fehlt, dann ist es ein Glücksspiel.

Am Ende hat es geklappt und ich bin auf Islay gut angekommen. Mein erster Tag dort war der letzte Tag des Feis Íle und zwar mit dem Ardbeg Day. Dementsprechend war es dort mehr als voll. Auch Abends dann in Port Charlotte im gleichnamigen Hotel war die Touristendichte extrem hoch, am Ende war jeder Tisch besetzt – mit Deutschen. Dafür bin ich nicht hier her gefahren 😉

Das Wetter glänzte auch hier mit schnellen Wetterwechseln, schien gerade noch die Sonne, regnet es nur Minuten später Badewannen. Dank Auto aber kein Problem. Meist war es dann abends immer schön und so glänzte die Runde nach Portnahaven mit wunderschöner Sonnenuntergangsstimmung. Vom Küstenwanderweg konnte ich auf den Sandbänken viele Kegelrobben sehen und vor allem “singen” hören! Zum Sonnenuntergang dann am Steinkreis von Islay zu sein, nicht weit weg Eulen immer mal auffliegen zu sehen, hat schon etwas ganz besonderes!

Eine schöne Neuentdeckung war definitiv der Strand an der Saligo Bay. Nicht weit von der Machir Bay gelegen ist dieser zwar bedeutend kleiner aber doch einen ticken schöner!

Übernachtet habe ich im Lochindaal-Hotel in Port Charlotte. Dort gab es dann auch Abends ein wenig live Musik. Zwei Mitschnitte hier:

In der Sommerzeit findet auch jeden Sonntag und Mittwoch im nahe gelegenen Port Charlotte Hotel eine Session statt, immer wieder schön da dabei zu sein. Spätestens wenn der Hotelbesitzer Graham sich anschickt einen gälischen Song zu singen wird es still in der Bar und alle lauschen dem Song.

Erstmalig habe ich es in dem Urlaub auch in die Islay Woollen Mill geschafft. Wenn man schönen Stoff benötigt, dann ist das eine gute Adresse hochqualitativen und dennoch Verhältnis mäßig günstigen Stoff zu erhalten. Netter Nebeneffekt: Man hat etwas mit Braveheart gemeinsam… auch bei der Verfilmung wurde Stoff aus der Weberei für die Kostüme benutzt!

Die Destillen sind natürlich auch nicht zu kurz gekommen und neben dem Besuch von Ardbeg beim Ardbeg-Day, gab es auch eine Führung bei Lagavulin und Besuche von Kilchoman, Bruichladdich, Laphroaig und dem neuen Ardnahoe Distillery Shop.

Mehr dazu findet ihr in dem Fotobuch zu dem Urlaub, also hier:
Fotobuch: Unterwegs in Schottlands wildem Westen


Schottlandurlaub 2017 – Teil 1: Arran

Schottlandurlaub 2017 – Teil 2: Islay

Schottlandurlaub 2017 – Teil 3: Südlichen Hebriden

Schottlandurlaub 2017 – Teil 4: Nördliche Hebriden

Schottlandurlaub 2017 – Teil 5: Skye & Glasgow

Fotobuch: Unterwegs in Schottlands wildem Westen

Kommentar hinzufügen

*
Bitte übertragen sie den Code.
Anti-Spam Image

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag


»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004