Nachts Unter Tage

Ist es Nachts Unter Tage dunkler? Oder anders formuliert: Ist es Tags Über Unter Tage heller? Nein. Es ist stets stockfinster. Doch wo kein Licht ist, da hat man volle Kontrolle über das Licht. Man kann Licht da platzieren wo man möchte. Damit ein wenig experimentiert haben auch wir und das ist dabei herausgekommen:

Unter Tage Nachts Unter Tage Nachts Unter Tage Nachts

Aufwandsmäßig sagt denke ich die Bildanzahl am meisten aus. Drei verschiedene Bilder.  Vier Stunden Unter Tage. Vier Stunden an den Bildern gearbeitet. Irgendwie wieder nah an dem ursprünglichen, wo man für jedes Bild nur einen Versuch hatte. Jedenfalls eine interessante Sache, der weiter nachgegangen wird. Und vielleicht kann man die erste Frage auch einmal anders beantworten.

Achja. Fledermäuse gibt es da auch zuhauf. Lustige Tierchen, flattern wild im Lampenschein. Aber hängen sieht man die so gut wie nie. Ich sah jedenfalls noch keine herabhängen.

Extrablatt! 360 Grad Panorama

Schon oft stolpert man heutzutage über interessante Panoramen im Internet. Meistens sind diese jedoch planar. Seltener trifft man da auf echte 360° Panoramen, die man mit Hilfe der Maus in alle Richtungen und vor allem in gewohnter Sicht betrachten kann. Ich habe mich schon lange dafür interessiert und seit kurzen habe ich einen selbstgebauten (bzw. in Auftrag gegebenen) Nodalpunktadapter zur Verfügung.

Natürlich habe ich das schnell ausprobiert und hier ist ein erstes Ergebnis:

Probiert es ruhig mal aus. Interessant ist die Möglichkeit über einem Rechtsklick die Darstellungsweise zu ändern. Ich empfehle da mal den Little Planet.

Demnächst wird das ganze System noch ausgebaut und die eine oder andere Tour durch Objekte wird entstehen.

Neue Linse: Lensbaby 3G – Objektiv mit Spassfaktor

Das erste Mal, das eine neue Linse einen eigenen Beitrag hier bekommt, aber dieses Objektiv ist ja nun doch mal etwas anderes als meine anderen Objektive.

Das Lensbaby 3G ist die “professionelste” Variante der Lensbabies Serie. Im Unterschied zu den kleineren Varianten lässt sich hier die Linsenposition fixieren und das Fokussieren geht auch bedeutend besser.

Doch was machen Lensbabies eigentlich aus? Prinzipiell sind es einfache Objektive mit nur 1-2 Linsen, die an einem recht flexiblen “Schlauch” befestigt sind. Es ist also möglich die Linsen in eine zu dem Sensor schiefliegende Position zu bringen und somit die Schärfeebene zu verschieben. Das Fokussieren funktioniert durch Heran- bzw. Wegdrücken der Linsen von der Kamera. Die Belichtung ist auch völlig manuell. Die Blendenöffnung kann man durch Auswechseln der Blendenscheiben ändern, man kann sogar eigene Blendenöffnungsformen basteln. Dies habe ich auch probiert und bin mit dem Kleeblatt als Resultat recht zufrieden. Der einfache Aufbau der Linse ermöglicht ein anderes Aussehen der Bilder als mit den durchkonstruierten Objektiven. Dies hat einen besonderen Charme!

Schlussendlich, nein eigentlich beginnend kann ich sagen, das ist eine interessante Linse mit viel Potential, mit der ich viel Spass haben werde und wo ich noch so einiges an Fingerfertigkeit gewinnen muss.

Ein paar erste Eindrücke bei der ersten Testtour durch den Botanischen Garten und die Linse selbst nun hier:

Lensbabies 3G Lensbaby 3G Testshoots Lensbaby 3G Testshoots Lensbaby 3G Testshoots Lensbaby 3G Testshoots Lensbaby 3G Testshoots Lensbaby 3G Testshoots Lensbaby 3G Testshoots

Impressions of Beelitz-Heilstätten

Es war mal wieder soweit. Ein kleiner Fotoclubausflug zu den Beelitzer Heilstätten stand auf dem Plan. Früh um halb 7, also eigentlich nachts, ging es gen Beelitz los. In Beelitz dann angekommen nach kurzem Sammeln wurde auch schon das Gelände wiedermal erkundet. Erstes Ziel wie so oft die Chirugie. Da dann die erste Enttäuschung. Der Randalismus wird immer schlimmer. Nun haben irgendwelche dummen Idioten angefangen in den OP-Säalen die Fliessen abzukloppen. Da fragt man sich echt was das für Deppen sind. Jedenfalls sind immer weniger gute Motive zu finden. Aber da ich mich selbst an dem Tag auch gezwungen habe nur mit einem 35mm Festbrennweitenobjektiv zu arbeiten, konzentrierte ich mich eh auf andere Motive als Übersichtsbilder. Mir haben es mal wieder die Graffitis angetan und so wurde Raum für Raum nach solchen abgesucht.

Die Besten sind nun hier in stark kontrastierter Form zu sehen. Dazu noch zwei weitere normale Impressionen des Verfalls und der morbiden Nutzung.

Impressions of Beelitz Impressions of Beelitz Impressions of Beelitz Impressions of Beelitz Impressions of Beelitz Impressions of Beelitz Impressions of Beelitz
Impressions of Beelitz Impressions of Beelitz Impressions of Beelitz Impressions of Beelitz Impressions of Beelitz Impressions of Beelitz Impressions of Beelitz

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004