Kurztripp Linköping Schweden

Vergangene Woche ging es beruflich für mich kurz nach Schweden nach Linköping. So konnte ich zwar Linköping hauptsächlich immer erst dann erkunden, als die Sonne bereits untergegangen war, aber ein paar sehr hübsche Ecken gab es dann doch. Auch wenn ich nur die kleine Kompaktknipse mithatte und diese in der Dunkelheit maßlos überfordert war, gibt es ein paar Schnappschüsse zu sehen. Linköping kann man jedenfalls aufsuchen, wenn man in der Ecke unterwegs ist. Ganz besonders empfehle ich Ammos Creperi & Drinks und das Cafe Berget. Im Ersteren habe ich den besten herzhaften Crêpes meines Lebens gegessen, verdammt lecker war der! Der Inhaber blüht regelrecht in seiner Creperi auf und so passt auch die Atmosphäre in diesem kleinen Juwel. So waren wir dann auch alle drei Abende dort zum Abendessen, eigentlich 4 mal, aber beim ersten Mal kamen wir pünktlich zum Feierabend und mussten etwas anderes finden. Das Café Berget ist eigentlich ein altes verwinkeltes Wohnhaus, in dem ein kleines Café eingebaut wurde und die Räume mit alten Tischen, Stühlen und Sofas vollgestellt wurden. Ganz gemütlich und eine Oase in der Stadt! Am Stadtrand befindet sich das Gamla Linköping, ein kleines Museumsdorf mit vielen verschiedenen Museen und alten Häusern. Auch ohne Schnee und Weihnachtsdeko kam sofort eine fast weihnachtliche Stimmung auf!

  1. Heike

    Hallo Henrik,
    hat die kleine Knipse trotzdem schön gemacht – gut, daß du sie eingesteckt hast, um uns teilhaben zu lassen!!! Mich erinnert es an die verschiedenen Astrid Lindgren Geschichten 😉 zauberhaft!!!
    Dankeschön u. viele Grüsse sendet Heike!

Kommentar hinzufügen

*
Bitte übertragen sie den Code.
Anti-Spam Image

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag


»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004