Archiv für den 25. Oktober 2015

24. Irische Tage 2015 – The Shropshire Shows

Zu einem literarischen Kneipenabend hat “The Shropshire Shows” ins Haus auf der Mauer eingeladen. Mit einem buntem Programm einer Auswahl der Höhepunkte irischer Literatur gemischt mit einigen bekannten irischen Songs bot dieser Programmpunkt der irischen Tage eine erfrischende Abwechslung und sollte unbedingt in den nächsten weitergeführt werden!

Frauen 7er Rugby Turnier Division Ost

Mit dem Herbst beginnt auch jedes Jahr wieder die Rugby-Saison in Jena. Gestern gab es seit langer Zeit dann auch mal wieder ein Frauen 7er Rugby Turnier und ganze 7 Mannschaften aus Ostdeutschland haben sich in Jena eingefunden.

Mit jedem Spiel steigerten sich alle Mannschaften und der Zuschauer wurde mit immer besseren Rugby belohnt, nach der Vorrunde mit 2 Gruppen wurde der Turniersieg zwischen den Ersten und Zweiten der beiden Gruppen ausgespielt.

Nach einem unglücklichen Start des USV Jena gegen RC Leipzig und dem dadurch leider verlorenen ersten Spiel konnten die Frauen dann gegen USV Halle den ersten Sieg einspielen und qualifizierten sich damit dann als 2. ihrer Gruppe für die Endspiele. Dort trafen Sie zunächst auf den klar favorisierten Gast aus Berlin, dem Berliner RK03. Dieser wurde dann auch seiner Rolle gerecht und Jena verlor. Das Spiel um Platz 3 konnte Jena dann doch durch einen sehr guten Start gegen SV Erfurt für sich entscheiden und so wurde das Turnier als Dritter abgeschlossen. RK03 wurde wie erwartet Turniersieger vor RC Leipzig. Die weiteren Plätze nach Jena belegten der SV Erfurt vor dem BSV 92 Berlin, Dresden und USV Halle.

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004