Extrablatt! Home – Der Film

Es gibt Fotografen die wollen hoch hinaus. Manche schaffen es, manche nicht und einer setzt dieses Ziel ganz anders um als die anderen. Yann Arthus-Bertrand, französischer Fotograf hat sich auf ein bestimmtes Gebiet der Fotografie spezialisiert. Luftbilder von der Erde. Nachdem er mehrere sehr erfolgreiche Bildbände veröffentlichen konnte und auch schon eine Dokumentationsreihe namens die Erde von Oben der Welt präsentieren durfte, so hat er auch einen recht kritischen Film gegenüber der jetzigen Ausbeutung der Erde gedreht. Diesen Film möchte ich euch heute hier zeigen:

Erde

erde2

Er selbst schreibt zu dem Film:

“Wir leben in einer alles-entscheidenden Zeit. Wissenschaftler sagen uns, wir hätten nur 10 Jahre um unsere Lebensweise zu ändern, um das Aufzehren von Rohstoffen zu verhindern und um eine katastrophale Entwicklung des Weltklimas zu verhindern. Jeder Einzelne muss an dieser gemeinsamen Anstrengung teilnehmen; und um so viele Leute wie möglich darauf aufmerksam zu machen, habe ich den Film HOME gedreht. Damit der Film die größtmögliche Verbreitung erhält, muss er um sonst sein; unser Sponsor, die PPR Gruppe hat dies ermöglicht. EuropaCorp, der den Vertrieb sicherstellt, hat sich bereiterklärt, keinen Gewinn aus HOME erwirtschaften zu wollen, weil der Film nicht auf wirtschaftlichen Erfolg angelegt ist. Ich hätte gerne, dass HOME auch Ihr Film wird. Verteilen Sie ihn weiter. Und handeln Sie.”

Yann Arthus-Bertrand.

Ich finde den Film klasse. Sehr gute Bilder. Perspektiven, die man noch nicht gesehen hat. Bilder von Zuständen die einem erschrecken aber auch Bilder von den ersten Schritte in die richtige Richtung. Und nicht zu vergessen, den wohl schönsten Abspann der Filmgeschichte. Seht in euch an, lasst euch von den Bildern verzaubern und denkt über den Inhalt mal nach.

Extrablatt! Mindwalk – The Turning Point

Mal etwas anderes diesmal. Manche wissen es  vielleicht, aber ich besuche ja im Nebenfach Ökologie. In den letzten Stunden der Vorlesung Humanökologie hatten wir das Thema, das es Zeit ist, das Denksystem zu ändern. Weg von dem Kartesische-Newtonschen Denkprinzipien und hin zu einem neuen Denken, welches das ganze System umfasst und nicht die Dinge im Einzelnen. Die Welt ist mehr als die Summe der einzelnen Sachen. Wenn man an einem Punkt etwas ändert, dann kann dies eine Kettenreaktion auslösen. Selbst gute Einzelaktionen, die für sich genommen etwas Gutes zu bringen scheinen können im Großen negativ sein.

Viele Beispiele und Denkanstöße zu dieser Systemtheorie liefert das Buch Wendezeit von Fritjof Capra. Sein Bruder Bernt hat versucht den Inhalt filmisch darzustellen. Der Film Mindwalk ist das Ergebnis. Wer 2h zeit hat sollte sich den unbedingt einmal angucken und mal darüber nachdenken. Man sollte allerdings der englischen Sprache mächtig sein.

Wer das Buch lesen will, der kann sich dieses hier bei Amazon kaufen (deutsch), kostet gebraucht momentan 10 Cent + 3 Euro Versand. Alternativ ist das Drehbuch hier zu finden (englisch). Das Buch als Ebook für den PALM etc kann man hier downloaden (englisch). Um diese Datei auf einem PC zu betrachten einfach den MobiPocket Reader installieren.

Ich hoffe, ich weiche nicht zu sehr vom Thema ab, aber ich wollte euch nicht diese Denkanstöße vorenthalten.

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004