Wein- und Herbstfest 2015 – Impressionen Freitag

Auch dieses Jahr war ich wieder beim Wein- und Herbstfest mit Wandertheaterfestival in Altkötzschenbroda. Da es für mich auch eine Art Urlaub vom Alltag ist, gibt es nur ganz vereinzelt von einigen Veranstaltungen im Rahmen dieses Festes Fotos. Vorweg kann ich aber schon sagen: Es war wieder toll! Es gab ein Wiedersehen mit großartigen Künstlern und neuen Künstlern. Das Wetter spielte perfekt mit und die Stimmung war super ausgelassen. Ich kann es nur jedem empfehlen, einmal selbst dieses Fest aufzusuchen. So viel großartige Theaterkunst bekommt man sonst nirgendswo für so wenig Eintritt geboten. Und zu Trinken gibt es auch genug guten Wein, von den ganzen Leckereien ganz abgesehen!

Aber nun zunächst zum Freitag. Ja, der Freitag war von der Schmiede geprägt. Dort spielte Flaxmill den ganzen Abend.

Zwischendrin bin ich dann mal kurz zu The #4 with a Smile gegangen. Tony kenn ich nun schon einige Jahre aus der Schmiede und so wurde es dann auch endlich mal Zeit, seine Band zu hören und ein paar Fotos von den beiden zu machen.

Nachdem Flaxmill gegen halb zwei dann genug vom Spielen hatte, ein paar befreundete Musiker noch in die Schmiede gekommen sind, entwickelte sich spontan noch eine wunderbare kleine Session bis in die frühen Morgenstunden. Ein grandioser Start in ein ausgelassenes kulturelles Wochenende!

In den nächsten Tagen wird es dann noch ein paar Impressionen von Samstag (inkl. HURyCAN und Compagnia Teatrale Corona) und Sonntag (inkl. Teatro Necessario und dem Abschlussfeuer) geben. Ich glaube, da sind ein paar schöne Aufnahmen dabei 😉

Kommentar hinzufügen

*
Bitte übertragen sie den Code.
Anti-Spam Image

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag


»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004