4. Rusticus Festival – Der Samstag

Am zweiten Tag des 4. Rusticus Festivals begrüßten nach dem gemütlichen Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und handgemachter Musik auf der großen Bühne die Formation Sweet Confusion, der Gastgeber Rüdiger Mund und zum Grande Finale aus Südafrika die Band JPson das Publikum.

Kraftvoll eröffnete Sweet Confusion den Abend und wussten mit ihren Songs das Publikum zu begeistern. Ihre Mischung aus Rock, Blues, Soul und Folk gepaart mit einer starken Stimme passte perfekt zum Rusticus Festival.

Am Vortag noch mit Band aufgetreten, hatte heute Rudi zu zeigen, dass er auch allein das Publikum fesseln konnte. Allein mit Gitarre und Mundharmonika nahm er die Herausforderung an. Rudi zeigte Mal wieder das er ein alter Hase im Geschäft ist und natürlich der Aufgabe gewachsen ist.

Zum Abschluss des Festivals trat dann JPson aus Südafrika auf. JPson überraschte dann doch mit einer etwas anderen Musik als der Rest des Festivals. Mit JPsons markanten Stimme und dem teils zum Reggae driftenden Sound boten die Drei einen ganz eigenen Sound und gaben dem Festival einen würdigen Abschluss für 2020!

Kommentar hinzufügen

*
Bitte übertragen sie den Code.
Anti-Spam Image

Vorheriger Beitrag

»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004